Wie bewirbt man einen Pornokanal? So?

Die Pariser Agentur BETC hat für die neue Porno-Sparte des Fernsehsenders Canal+ eine Kampagne entwickelt, die auf nackte Haut, auf Humor und Gifs setzt.



KR_220616_canal_porno

Schwierig, einen Pornokanal zu bewerben. Schnell wird es schmierig, billig oder allzu Weichzeichner-nebulös. Ganz abgesehen davon, dass Pornografie längst ein politisches Thema ist, Unterdrückung und der männliche Blick diskutiert werden und auch die völlig unrealistische Darstellung von Sex.

Mit PorYes gibt es gar ein feministisches Gütesiegel für bestimmte Filme, während die großartige Initiative Make Love Not Porn der New Yorker Ausnahmewerberin Cindy Gallup dagegen kämpft, dass Porn die sexuelle Erziehung junger Männer übernimmt, da viele von ihnen zu prüde sind, darüber zu sprechen.

Wie also geht man mit dem Thema um? Die Pariser Agentur BETC, bekannt für ihre surrealen Kampagnen für Air France und ihren wunderbaren Hautkrebs-Spot mit Dalmatinern, entschied sich für Humor.

Weil auf der Xplatform des Fernsehsenders CANAL+ jetzt Produktionen von Dorcel TV, XXL und Penthouse zu sehen sind, inszenierte BETC eine Kampagne, die damit spielt, dass – da der anspruchsvollste Porn jetzt dort zu sehen ist, die anderen Kanäle mit leeren Händen dastehen.

Visuell unterstreicht BETC das in vier Spots, in denen klischeehafte Pornoszenen zu sehen sind, in denen jedoch ein entscheidendes Detail fehlt.

Gleichzeitig hat die Agentur eine Website gelaunched auf der die französischen Zuschauer die fehlenden Elemente durch lustige Objekte ersetzen können (siehe oben).

CANAL X – Mustang from BETC Paris on Vimeo.

CANAL X – Bathroom from BETC Paris on Vimeo.

CANAL X – Maid from BETC Paris on Vimeo.

CANAL X – Couch from BETC Paris on Vimeo.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren