Toleranz-Kampagne für die Berlin Bicycle Week 2015

Unter dem Motto »Cycling Unites» startet Grey eine Kampagne mit Rabbi und Imam auf einem Tandem.



KR_Berlin-Bicycle-Week-Grey-Berlin-2
© Grey

Radfahren liegt im Trend. Radfahren verbindet Menschen miteinander, was sich in letzter Zeit vor allem durch landesweite Großstadt-Aktionen von Critical Mass und ähnlichen Fahrrad-Events gezeigt hat. Warum also nicht eine Kampagne daraus kreieren, um sich für ein friedliches Miteinander stark zu machen?

Grey Germany hat sich mit ihrer »Cycling Unites»-Kampagne mit dem Thema Toleranz auseinandergesetzt. Das Motiv steht zentral für die erstmals vom 16. bis 22. März 2015 stattfindende Berlin Bicycle Week. Die Message ist eindeutig: Seid friedlich und übt Toleranz aus. Ob nun Radfahren alle Kulturen und Religionen dieser Welt zu vereinen vermag, sei einmal dahin gestellt. Trotzdem ist diese Kampagne ein schöner Ansatz, um dieses grundlegend wichtige Motiv zu kommunizieren. Und wo hat man sonst schon einmal einen Rabbi und einen Imam auf einem Tandem sitzen sehen? Schade eigentlich, dass das Motiv für uns ungewöhnlich erscheint.

Aber wer sich die Idee der Kampagne live anschauen möchte, der kann sich am Sonntag, 22. März 2015 um 17h am Brandenburger Tor einfinden. Zum Ende der Berlin Bicycle Week starten mehrere Tandems mit jeweils einem Imam und einem Rabbi zu einer gemeinsamen Radtour. Die Route wird quer durch Berlin führen, vorbei an jüdischen und muslimischen Einrichtungen, um letztlich an der Tempelhofer Freiheit zu enden.

Auf dem Plakat zu sehen sind übrigens Rabbi Daniel Alter und Imam Ferid Heider, beide sind aktive Radfahrer und suchen regelmäßig Schulklassen auf, um sich für ein friedliches Beisammensein zu engagieren.

KR_Berlin-Bicycle-Week-Grey-Berlin-3
© Grey



Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren