Museum Ludwig: Kunst in allen Größen

Das Museum Ludwig hat seine neue responsive Website gelauncht - entwickelt von Fine German Design.



Carsten Wolff von Fine German Design, Kölner Designbüro mit einem Faible für Kunst, mutmaßt, dass die neue Website des Museum Ludwig die erste deutsche Museumswebsite im responsive Webdesign ist.

Auf Smartphones und Tablets sieht sie genauso wohl proportioniert aus wie auf einem 27“-Monitor. Die Bilder sind in ihrer Breite immer ganz zu sehen, die Bild- und Schriftgrößen aber variieren und Inhalte können, abhängig vom Gerätetyp, verkürzt dargestellt werden und so die Übersichtlichkeit erhöhen.

Toll sieht es aus, wenn sich auf dem Smartphone Warhol’s Brillo Box, Louise Lawlers Kühe und Martin Kippenbergers »Sympathische Kommunisten« in voller Größer aneinanderreihen.

Neu ist auch die Smartphone-Anwendung, die als Ausstellungsguide dient und es überflüssig macht, eine gesonderte App zu programmieren und zu pflegen. Mit zwei Klicks ist man ist man bei den Informationen zur jeweiligen Schau, die über die Ausstellung selbst berichten, über einzelne Werke, die Räume beschreiben, über Führungen und Veranstaltungen informieren – und Audioguides zu den einzelnen Arbeiten bieten.

Auch eine Mediathek ist implementiert. Für Fans: inklusive eines tollen Vortrags von Christoph Niemann über sein großes Vorbild Saul Steinberg.

Die Website basiertauf einem flexibel floatenden Raster, die Anordnung der Inhaltselemente erfolgt per Java Script. Umgesetzt wurde sie in html5, ccs3 und mit dem Einsatz von jQuery.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren