Leben mit Krebs: Wie eine berührende Kampagne einen neuen Blick darauf wirft

Basierend auf den Aussagen Krebskranker hat die Kreativagentur VCCP berührende Spots gedreht, die sich ganz auf das Leben konzentrieren.



85% der an Krebs erkrankten haben in einer Umfrage gesagt, dass sie sich nicht von der Krankheit definieren lassen möchten – und dass es ihnen bei der Therapie hilft, sich »normal« zu fühlen, wenn sie ihre Zeit mit Freunden und der Familie verbringen.

Darauf aufbauend hat die Kreativagentur VCCP London eine Serie von Spots gedreht, die Erkrankte als besten Freund, als Vater, Liebhaber oder Schwester zeigen.

»Eine Kampagne über Hoffnung«, nennt die Agentur selbst ihre Arbeit, weil sie zeigt, wie das Leben nach der Diagnose mehr oder weniger normal weitergeht und die Momente visualisiert, in denen »das Leben einfach das Leben ist, und nicht das Leben mit Krebs« – wenn man mit seinem Freund Videospiele daddelt, als Vater das Kind zu Bett bringt, seine Geliebte im Arm hält.

Und auch bei den Personen, die in den Spots gezeigt werden, ist VCCP bewusst andere Wege gegangen. »Die Zeiten, in denen man in einem britischen Werbespot meistens nur weiße (junge) Gesichter gesehen hat, die Teil einer glücklichen Familie waren, sind endgültig vorbei«, sagt die Agentur – und setzt auf Diversität und auf Liebende, die zudem ein älteres Paar sind.

In dem sensiblen Segment der Krebs-Charity, in dem es so wichtig ist, die Spendenbereitschaft zu aktivieren, setzt VCCP in ihrer Arbeit für Macmillan. Cancer Support auf einen zeitgemäßen Stil, auf Gefühl – und trotz der traurigen Momente, die auch zu sehen sind, auf Hoffnung.

 

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren