PAGE Portfolio des Monats: Julia Fröhlich

Julia Fröhlich liebt die Arbeit mit Papier, weil die Gestaltungsmöglichkeiten immer wieder überraschend sind …



Julia Fröhlich liebt die Arbeit mit Papier, weil die Gestaltungsmöglichkeiten immer wieder überraschend sind. Deshalb hat die Münchner Designerin sich 2006 auf Pop-Ups und Paper Art spezialisiert und verwandelt die Welt, wie sie sie sieht, in Papierskulpturen. Ob das nun das berühmte New Yorker Guggheim Museum ist, klassische Mode oder Märchenszenarien sind.


Portfolio des Monats (PAGE 08.2013)

Julia Fröhlich

 

Ich bin Paper Engineer und Designer weil: die Möglichkeiten, mit Papier zu gestalten, unendlich und immer wieder überraschend sind



Die größte Herausforderung in meinem Job: Die Komplexität der Pop-ups den immer stärker ansteigenden Produktionskosten für Pop-up Bücher anzupassen




Meine größte Inspirationsquelle: London mit all seiner Vielfalt, besonders East London, mit den unzähligen kleinen Gallerien, Cafes, Shops und Menschen dort




Mein bestes Projekt bisher: Wild Alphabet, An A to Zoo pop-up book




Mein aktuelles Projekt: Papierdeko für ein Einrichtungs- und Dekomagazin und diverse Pop-up Bücher




Meine liebste iPhone/iPad-App: Sobald ich ein Smartphone hab, werde ich’s herausfinden



Mein wichtigstes Buch: »Five major pieces to the life puzzle« von Jim Rohn




Meine größten Helden: Menschen, die sich ihr Leben lang auf eine Sache konzentriet, und an sie und sich geglaubt haben, wie z.b. Lotte Reiniger




Mein spannendstes Event der letzten Zeit: Das online stellen meiner Homepage



Berufsanfängern würde ich auf den Weg mitgeben: Sich seines Wertes bewusst zu sein





Das könnte Sie auch interessieren