Ironie statt Zeigefinger: Animationsfilm vom Deli Creative Collective für Greenpeace

Kommt lustig daher, aber eigentlich ist die neue Kampagne fürs Greenpeace-Magazin ganz schön böse …



Knuddelige bunte Figuren, ein fröhlicher Kinderchor: Ganz unverfänglich wirkt erstmal der über dreiminütige Animationsfilm, der im Mittelpunkt einer Kampagne der Hamburger Agentur Blood Actvertising steht. Doch schnell wird klar: Der Text des Ohrwurm-Songs »Let’s fuck it up«, der den Clip begleitet, strotzt aber nur so vor schwarzem Humor.

Eine gelungene Idee, denn mit der Kampagne will das »Greenpeace Magazin« jüngere Zielgruppen ansprechen. Und das funktioniert garantiert nicht mit pädagogisch erhobenem Zeigefinger. Die Motion-Design-Spezialisten der Hamburger Agentur Deli Creative Collective kreierten den charmanten Animationsfilm zu Songtexten wie »Der Klimawandel ist doch cool, im Winter liegen wir am Pool…« oder »Es muss noch viel mehr Plastik her, da ist noch so viel Platz im Meer«.

Für den Look war Delis Digital Director Michael Reissinger verantwortlich: »Ich habe erstmal die Main-Character der Kinder entwickelt (siehe Bild oben – das war mein erstes Angebot an die Agentur) und das Set-Design der Backplates. Unterstützt wurde ich zum Beispiel bei der Darstellung der Politikern von meinem talentierten Werkstudenten Henrik von der Lieth, der auch schon mal für eine Arbeit einen Vimeo-Staff-Pick eingeheimst hat

 

 

Natürlich soll der Film kräftig über Social Media verbreitet werden und hoffentlich so manchen Interessenten auf eine schöne Landing-Page namens www.letsfuckitup.de führen. Dort ist auch ein nettes Making-of von den Tonaufnahmen mit dem Kölner Kinderchor »Lucky Kids« zu sehen. Die jungen Sängerinnen und Sänger erklären den Zuschauern auch gleich, was es mit Film und Song auf sich hat.

Einzelne animierte Figuren aus dem Clip setzen auf der Website den Song zudem in einer anderen Richtung fort – von »Let’s fuck it up« to »Let’s start to change«. Und darum geht’s ja letztlich!

 

 

Und das waren die Beteiligten beim Deli Creative Collective

Digital Director: Michael Reissinger
Producer: Christoph Stingel
Color Grading: Oliver Schumacher
Motion Graphic: Darius Dettlaff, Bernd Hildebrandt, Jörn Lindner, Oleg Fatkullin, Henrik von der Lieth, William Klein
Music: Ali Zuckowski, Mia Aegerter, Martin Fliegenschmidt
Sound:  DELI SOUNDS


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren