PAGE online
Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Gute Aussichten 2013/2014

Die Sieger des Wettbewerbs Gute Aussichten stehen fest – inklusive kunstvoll auslaufender Espressomaschine. In welche Richtung entwickelt sich der in den letzten Jahren spannendste Award für Nachwuchsfotografen?

 

 

Die Sieger des Wettbewerbs Gute Aussichten stehen fest – inklusive kunstvoll auslaufender Espressomaschine. In welche Richtung entwickelt sich der in den letzten Jahren spannendste Award für Nachwuchsfotografen?

Es wird immer künstlerischer bei »Gute Aussichten«, das glauben wir behaupten zu dürfen. Alles in allem, so erklären die Wettbewerbsveranstalter, präsentiere man mit den Ergebnissen des diesjährigen Wettbewerbs »107 Motive, 2 Kataloge, 2 Künstlerbücher, 2 Journale, 2 Videos, 1 Lightbox, 1 Glasvitrine, 1 Poster, 1 Soundinstallation, 1 Herbarium und 1 MDF-Platte«.

Es gibt also eine Reihe von Projekten, die die Grenzen der Fotografie sprengen – was einerseits natürlich spannend ist, andererseits aber auch die Frage aufwirft, ob nun eigentlich alle Absolventen eines Fotografiestudiums Künstler werden wollen bzw. ob nur solche die Chance haben, bei diesem Wettbewerb prämiert zu werden. Und aus der eigennützigen Perspektive von PAGE ist es ja auch schön, wenn solch ein Wettbewerb hilft, neue Talente für die angewandte Fotografie zu entdecken … Was keineswegs heissen soll, dass wir nicht tolle Projekte entdeckt hätten. Unsere Favorites sind in der Bildergalerie zu sehen. Alles Weitere liest und sieht man hier.

 

Wie immer gibt es einen umfangreichen Ausstellungsreigen zu dem Wettbewerb – die erste Ausstellung von »gute aussichten – new german photography 2013/2014« werden wohl die wenigsten von uns besuchen können, denn sie findet schon diesen Freitag, den 15.11.2013, im Goethe Institut in Los Angeles statt. Ein gutes Aushängeschild für die junge deutsche (Kunst-)Fotografie ist das allemal! Weitere Ausstellungstermine sind dann irgendwann hier zu erfahren. Der Katalog kommt im Januar. 

»A Conversion Act« von Nadja Bournonvillle über das Krankheitsbild der Hysterie (HGB Leipzig)
1/9
»A Conversion Act« von Nadja Bournonvillle über das Krankheitsbild der Hysterie (HGB Leipzig)
2/9
»mod. CLASSIC« von Alwin Ley, eine in Kaffee ertrinkende Espressomaschine als Kunstwerk inszeniert (Kunsthochschule für Medien Köln)
3/9
»Back2Politics« von Marian Luft, Rauminszenierung mit großformatigen Bildern aus Tumblr-Schnipseln oder digitalen Kritzelein (HGB Leipzig)
4/9
»Back2Politics« von Marian Luft, Rauminszenierung mit großformatigen Bildern aus Tumblr-Schnipseln oder digitalen Kritzelein (HGB Leipzig)
5/9
Stephanie Steinkopf hat in »Manhattan – Straße der Jugend« in einem Brandenburger Dorf fotografiert (Ostkreuzschule für Fotografie)
6/9
Stephanie Steinkopf hat in »Manhattan – Straße der Jugend« in einem Brandenburger Dorf fotografiert (Ostkreuzschule für Fotografie)
7/9
Stephanie Steinkopf hat in »Manhattan – Straße der Jugend« in einem Brandenburger Dorf fotografiert (Ostkreuzschule für Fotografie)
8/9
»Saubere Arbeit«: Daniel Stubenvoll hinterfragt das Fotografieren selbst … (Kunsthochschule Kassel)
9/9
Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren