Ausgezeichnete Kalender

Der Gregor International Calendar Award prämiert die schönsten Kalender für 2012. Am Wochenende wurden die Gewinner gewählt.



Bild Gregor Award Scheufelen

»perfection« © Scheufelen

Dass es viele schicke Designkalender gibt, haben wir ja bereits festgestellt. Der »Gregor international calendar award« nimmt sie jährlich genau unter die Lupe und zeichnet jeweils die schönsten Kalender für das aktuelle Jahr aus.

Am vergangenen Wochenende wurden die Awards zu diesem größten Kalenderwettbewerb Europas in Stuttgart vergeben.

Insgesamt wurden 1.213 Kalender aus 11 verschiedenen Ländern eingereicht. Eine Expertenjury bewertete das Gesamterscheinungsbild der Kalender in den Kategorien Werbung/ Image, Non-Profit/ Soziales, Schul-/ Hochschulprojekt sowie Verlag/ Kauf.

Das Ergebnis: Fünf mal Gold, zehn mal Silber und 20 mal Bronze.
Der Grand Prix, der Preis der Jury, ging an die Papierfabrik Scheufelen für den Kalender »perfection«, den die Agentur Strichpunkt gestaltete. Der Kalender inszeniert für jeden Monat die perfekte Kreisform auf eine grafisch wie inhaltlich neue Art.

Die Gold-Awards erhielten die Kalender »Wanderwelten« – ebenfalls von Strichpunkt entworfen –, »Volkswagen Classic«, gestaltet von Grabarz & Partner, »Sun Drops« von der Agentur Klötzner, der »Bohnenkamp Kundenkalender« sowie der Jury-Favorit »Perfection«.

Alle Gewinner finden Sie auf der Webseite zum Wettbewerb.

Der Kalender Award wird vom Graphischen Klub Stuttgart ausgerichtet. Neben dem »Gregor Award« werden auch der Verlagskalenderwettbewerb, der Internationale Kodak Fotokalenderpreis, sowie der Japan Calendar Award ausgeschrieben. Mitte Mai beginnt die Anmeldung für den Verlagskalenderwettbewerb 2013, für die Bewerbung um die anderen Wettbewerbe müssen Sie sich noch bis September 2012 gedulden.

Alle Goldgewinner 2012 zeigt die folgende Galerie:


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren