Welcher Font rauscht denn da vorbei?

»Bewegte Schrift« ist das erste Buch über die Typografie von LKW-Beschriftungen - und ein informativer Spaß.



 

28.500 LKW fahren täglich über Deutschlands Straßen und mit ihnen ein Sammelsurium an Bildern und Beschriftungen, an aufgehenden Sonnen, Sternen, Tigern, sich aufbäumenden Pferden, dazu die legendären Weihnachtstrucks und dazu Schriftzüge, die sich auf bis zu 80 Quadratmetern Fläche ausbreiten können.

Zwei Frauen haben sich jetzt den Brummis angenommen. Die Fotografin Anne Dreesbach, die 40.000 Kilometer im Jahr auf der Autobahn unterwegs ist und nach einem Seminar in der Typografischen Gesellschaft Münchnen plötzlich die Schönheit von Schrift entdeckte – und ihre Kollegin Judith Ludwig, die sich von der Begeisterung mitreißen ließ.

So entstand das erste Buch über Typografie auf LKW mit Hunderten Fotografien, Texten und Interviews, einem Blick in die Kulissen wie die Beschriftungen entstehen, Porträts einzelner Logistik-Unternehmen und eben über die Schriften.

Größtenteils verwendet werden serifenlose Versalien, Helvetica ist die beliebteste Schrift, dazu kommen Kombinationen gleich mehrerer Fonts und auch Comic- und Fantasie-Schriften, die manchmal nicht einzuordnen sind.

Das Buch beschränkt sich auf europäische Logistikunternehmen, feiert das Gesamtkunstwerk LKW und ist dabei so informativ wie unterhaltsam. Auf dem Papier kann man die Brummis in Ruhe Revue passieren lassen, ihre Schriftzüge, Logos, Symbole, Farbspiele und Gefahrenzeichen studieren – und klar ist, dass man sie auf der nächsten Autobahnfahrt mit anderen Augen sehen wird.

Anne Dreesbach und Judith Ludwig: »Bewegte Schrift«, August Dreesbach Verlag 2012, 256 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3-940061-79-9


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren