PAGE online

Weiche Schrift

A

ugenzwinkernde Reminiszenz an Wackelpudding – und an Salvador Dalí …

»Die Beständigkeit der Erinnerung« (im Original »La persistencia de la memoria«) von 1931 ist das bekannteste Werk von Salvador Dali. Gerade mal 30 Zentimeter groß, zeigt es in karger katalanischer Landschaft zerfließende Taschenuhren, die vom Verrinnen der Zeit, von Zerfall, aber auch von der Verunsicherung erzählen, die Einsteins Relativitätstheorie in Bezug auf die Wahrnehmung von Zeit einst mit sich brachte.

Der Anblick von heißem, zerlaufenden Camembert soll Dalí angeblich zu dem Gemälde inspiriert haben, bei Alexis Gallo, einer Grafikdesignstudentin am New Yorker Fashion Institute of Technology, war es der große Surrealist selbst – und Jello, wie in den USA Wackelpudding heißt.

Erst formte sie die Buchstaben, dann drapierte sie sie, Dalís Motiv ähnlich, auf kleinen Kartons und ließ sie zerschmelzen.

Hier das Making-of – und der daraus entstandene Jello-Font:

TY_131017_Alexis_Gallo_01
Bild: Alexis Gallo
1/7
TY_131017_Alexis_Gallo_03
Bild: Alexis Gallo
2/7
TY_131017_Alexis_Gallo_04
Bild: Alexis Gallo
3/7
TY_131017_Alexis_Gallo_05
Bild: Alexis Gallo
4/7
TY_131017_Alexis_Gallo_06
Bild: Alexis Gallo
5/7
TY_131017_Alexis_Gallo_07
Bild: Alexis Gallo
6/7
TY_131017_Alexis_Gallo_08
Bild: Alexis Gallo
7/7
Produkt: eDossier: »Pflicht und Kür im Etikettendesign«
eDossier: »Pflicht und Kür im Etikettendesign«
Aufkleber und Etiketten gestalten und drucken – Grafikdesign und Typografie, Papiersorten und Papierveredelung, Pro & Contra Digitaldruck / Offsetdruck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren