Stricken für Typografen

Klingt absurd, ist aber der Inhalt des tollen Buches »Pixel, Patch und Pattern: Typeknitting« – ein tolles Geschenk, nicht nur zu Weihnachten.



Der Züricher Autor Rüdiger Schlömer bringt in dem Buch die Coolness digitaler Typografie und das entschleunigende Handwerk des Strickens zusammen. Strickprofis lernen die Welt der Typografie kennen und Typonerds eine Beschäftigung mit Digital-Detox-Garantie. Buchstaben stricken ist für Rüdiger Schlömer kein Nadelklappern vor dem Fernseher, sondern analoge Programmierung. Ihn fasziniert auf intellektueller Ebene der Transfer digitaler Typografie in die begrenzten Möglichkeiten der Maschenwelt. Schritt-für-Schritt-Anleitungen und 32 Alphabete von Spitzenfoundries wie Bold Monday, Emigre, Lineto oder Typotheque machen Lust, sofort mit Mütze, Pullover oder Kissen anzufangen. 

Um beiden Disziplinen gerecht zu werden, gibt es den Titel in zwei Umschlagvarianten: Die »wollige« Variante ist auf Favini Softy gedruckt, ein Material, das sich anfühlt wie Stoff, sich aber wie Papier bedrucken, falzen und prägen lässt. Die »designcoole« Variante wurde mattfolienkaschiert. Erschienen ist das Buch im Verlag Hermann Schmidt, für 29,80 Euro kann man es dort bestellen.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 18 =

Das könnte Sie auch interessieren