PAGE online

Schöner baden

Mit seinem Strandlaken »Playground« schuf der Kommunikationsdesigner Marian Fitz einen typografischen Gebrauchsgegenstand.

Marian Fitz, der an der Hochschule Düsseldorf Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Typografie und Corporate-Design studierte und mit einem Master of Arts abschloss, entwickelte nicht nur das visuelle Erscheinungsbild der Ausstellung »FREIBAD-Ausstellung Düsseldorfer Designer:innen«  im vergangenen Mai im NRW-Forum, er produzierte auch gleich einen Beitrag für die Ausstellung.

Es handelt sich um ein Badetuch, das die klassischen Disziplinen des Grafik-Designs verlässt. Es ist ein Gebrauchsgegenstand mit einem typografischen Spiel. Der »Playground« verbindet öffentlichen und privaten Raum. So dient das Badetuch als Untergrund zum relaxen, spielen oder sonnenbaden an einem Tag im Freibad. Dazu bilden die Farben einen hitzigen Sukzessivkontrast, der anfängt zu flimmern, je länger man ihn betrachtet, ähnlich einem langen Tag in sengender Hitze.

Kaufen kann man das 90 mal 180 Zentimeter große, in Portugal fair produzierte Badelaken für 55 Euro im MR/ST Store, im Manko-Cafe in Düsseldorf, oder auf Marian Fitz Website.

Da die FREIBAD-Ausstellung aufgrund von Corona nur sehr kurz geöffnet hatte, gibt es momentan Bestrebungen, sie noch einmal an anderer Stelle zu zeigen. Wir würden uns freuen!

Wir hoffen, die FREIBAD-Ausstellung wird noch einmal gezeigt.

Foto: Marvin Hillebrand

 

 

 

Produkt: eDossier »Type Foundries gründen«
eDossier »Type Foundries gründen«
Report: Existenzgründung im Bereich Type Foundries – Marketing, Lizenzfragen, Kundenpflege, Rechtsformen, Versicherung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren