PAGE online

RUN SANS: Design-Studierende erläuft Schrift

Inka Schulte-Sasse, die an der AMD Akademie für Mode und Design in Düsseldorf studiert, ist eine leidenschaftliche Sportlerin. Deshalb begann sie eines Tages die Schrift RUN SANS zu erlaufen – samt Hindernissen auf dem Weg.

Inka Schulte-Sasse, die an der Düsseldorfer AMD Akademie für Mode und Design studiert, macht in ihrer Freizeit gerne und oft Sport. Dazu gehört auch Laufen. Und das mit einer Tracking App am Handgelenk.

Dabei fiel ihr auf, dass sich durch ihre Laufwege immer wieder interessante Formen ergeben, je nachdem wie schnell und in welcher Umgebung sie gelaufen ist.

Für die Lehrveranstaltung »Create your own Font« von Prof. Ralf Lobeck kam ihr schließlich die Idee, ihre Joggingstrecken in Buchstaben zu verwandeln.

Und so ist ihre Schrift RUN SANS entstanden.

Buchstaben mit Realitätscheck

Dafür hat sie auf einer Karte die Straßenführung studiert, nach geeigneten Formen gesucht und ihre Buchstaben-Routen geplant. Dann hat sie sich auf den Weg gemacht.

Zwei Versionen der RUN SANS sind so entstanden. Die RUN Map bei der, die Karten im Hintergrund zu sehen sind und die freigestellte RUN Line, die sich ganz auf die Form der Buchstaben selbst konzentriert.

Spannend war auch, dass es auf den Routen immer wieder Hindernisse gab, die die Formen leicht verändert haben – und auf ganz eine Weise nicht nur die Buchstaben selbst, sondern auch die Karten mit einem »Realitätscheck« versahen.

Und wie weit Inka Schulte-Sasse für die RUN SANS gelaufen ist? 30 Kilometer.

Produkt: eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
Small-Screen-Typografie: Lesbarkeit, Schriftgrößen, Brand- & Corporate Design

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Es heißt Studentin, nicht Studierende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren