Realtime 3D Font Case

Bärbel Bold von Letters Are My Friends entwickelt Realtime 3D-Schrift und sucht Mitstreiter.



Type & Tech ist das Feld, das das Kreuzberger Studio Letters Are My Friends (hier im ausführlichen PAGE Porträt) selbst geprägt hat und leidenschaftlich darin forscht. Ob das Schrift ist, die Bärbel Bold und Ingo Italic morphen oder ob es digitale Buchstabengewitter sind, die sie in analoge Ereignisse verwandeln.

Jetzt arbeitet Bärbel Bold an dem Konzept für eine Realtime 3D-Schrift (Abb. oben: Installation aus einer LAMF-Schau). Es geht ihr bei der Entwicklung darum, die Schnittstelle zwischen Typedesign-Programmen wie Fontlab oder Glyphs und einem 3D-Programm zu finden.

Wie das Video (u.) zeigt, hat sie bisher an Schrift in Bewegung gearbeitet, indem sie die Parameter anwachsender und sich extrahierender 3D-Modelle gerendert hat. Es ist ein winzig kleiner Vorgeschmack auf das, was sie plant, wie Bärbel Bold sagt.

Wie könnte ein animierter 3D-Font aussehen? Was sind die Echtzeit-Feature und Parameter bei der Arbeit in 3D, die der heutigen Typedesigner Software fehlen?

Natürlich gibt es Schriften, in denen die Dreidimensionalität durch Schatten und Blockstil angedeutet ist. Worum es aber geht, ist, einen Font zu entwickeln, der die flache Zweidimensionalität hinter sich lässt. Bei dem die 3D-Komponente ein aktiver Teil der Schrift ist, die von dem Designer, abhängig davon aus welcher Perspektive man heraufschauen möchte, eingesetzt werden könnte.

Um das alles zu erforschen und zu entwickeln, sucht die Typedesignerin, Regisseurin und Motiondesignerin Schriftentwickler und Programmierer, die sich mit ihr auf die Reise in das 3D-Universum machen.

Wer Interesse hat, bitte eine E-Mail an bb@lettersaremyfriends.com

Mehr von Letters Are My Friends: Gewitter zum Anfassen, Buchstabengewitter

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren