Nivea Care Type: Custom-Font-Entwicklung mit schriftpsychologischen Methoden

Bei der Suche nach einem hundertprozentig zur Marke passenden Font kann die Erstellung einer Persona helfen. Wie bei der Nivea Care Type, einer digitalen Handschrift, die in den letzten zwei Jahren in enger Zusammenarbeit zwischen Juliasys Studio und dem Global Nivea Brand Management bei Beiersdorf entstanden ist.



Die Type sollte eine natürliche Schreibschrift überzeugend simulieren und die Persönlichkeit der Nivea-Marken-Persona, die »Nivea Frau«, visualisieren. »Spannend waren vor allem die Gestaltungsvorarbeiten, in denen wir uns bei Methoden aus der Schriftpsychologie und der Handschriftenanalyse bedienten«, berichtet Julia Sysmäläinen. In einem Workshop zum Anfang des Projekts bestimmten sie erst die Persona und erarbeiteten dann, wie sich ihre Eigenschaften in Schriftmerkmale umwandeln ließen.

»Für unsere Aufgabe der Stilfindung waren vor allem die sogenannten Eindruckscharaktere ausschlaggebend«, so Julia Sysmäläinen. »Bei dieser Methode werden Handschriftproben anhand vorgegebener, getesteter Begriffe, zum Beispiel flüssig, warm oder individuell, typologisiert.« In einem darauffolgenden Workshop wählten die Teilnehmer unabhängig voneinander in erster Linie Eindruckscharaktere, die Bewegung und Tempo implizieren. Auch Begriffe, die Klarheit und Ausgeglichenheit ausdrücken, kamen häufig vor. Eine dritte Richtung stand für Eigenständigkeit und starken Willen, eine vierte schließlich für Nahbarkeit und Umgänglichkeit. »Die ausgewählten Eindruckscharaktere gaben eine Bandbreite vor, in der sich die visuelle Erscheinung der Care Type befinden sollte, ließen uns aber Interpretationsspielraum. Wir mussten eine Balance zwischen emotionaler Bewegungsbetonung und bewusst gesteuerter Formbildung finden«, sagt Julia Sysmäläinen. Nach diversen Entwurfsvarianten entstand am Ende die Nivea Care Type, die mittlerweile international auf zahlreichen, teils neu eingeführten Pflegeprodukten zu sehen ist.

 

Noch viel mehr Infos zum Thema Custom Fonts als Brandingtool, eine Untersuchung aus Dänemark, Statements von Typedesignern sowie schöne Corporate-Type-Projekte gibt es in der PAGE 06.2018.

Bei der Entwicklung der Nivea Care Type, die der Persona »Nivea Frau« auf den Leib geschneidert ist, nutzte Juliasys Studio für die Stilfindung schriftpsychologische Methoden. Für die Zeichensätze Latin und Cyrillic gibt es zusammen mehr als 4000 Glyphen, davon etwa 3000 Ligaturen, die sich selbsttätig kontextabhängig einfügen. Alternativzeichen für Anfangs- und Endbuchstaben, die das Wortbild besonders prägen, lassen sich vom Schriftnutzer je nach Betonungsabsicht ein- und ausschalten

 

NIVEA Care Type Latin und Cyrillic: eine Auswahl der unterstützten europäischen Sprachen

 

 

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren