Monotype kauft Fontsmith

Die Konzentration in der Schriftenbranche geht weiter. Monotype erwirbt die inhabergeführte Londoner Type-Foundry Fontsmith.



PAGE-Lesern ist die 1997 von Jason Smith gegründete Foundry Fontsmith gut bekannt: wegen ihrer schönen, hochqualitativen Schriften, wegen des »Typenotes Magazine«und in letzter Zeit vor allem durch eine Vorreiterrolle im Bereich Variable Fonts. Jetzt reiht sich Fontsmith in die Reihe andere Foundries wie Linotype, Fontshop oder Myfonts ein und gehört ab sofort zu Monotype. Schade!

Monotype kann man es nicht verdenken, erweitert das Unternehmen mit der Übernahme von Fontsmith doch seine eigene, exklusive Schriftbibliothek auf einen Schlag um 70 angesehene, wegweisende und nützliche Original-Schriftfamilien. Die Fontsmith-Designs werden in Kürze in die Monotype Enterprise-Font-Lösung aufgenommen und darüber hinaus auf MyFonts.com zum Download angeboten.

Jason Smith begründet die Entscheidung so: „I have always had high ambitions for Fontsmith and over the years have realised there is only so much a small team can achieve. Becoming a part of the Monotype team with a presence all round the world means we can do so much more for our clients and get the opportunity to work with clients that we always wanted to work with.«

Fontsmith hat im Laufe der Jahre exklusive und modifizierte Schriften für renommierte Marken wie BBC, British Gas, Colgate, ING und Lloyds Bank entworfen. Im Juni 2019 führte das Unternehmen eines der weltweit ersten Logos auf Variable Font-Basis für den neuen Campus der Werbeholding WPP in Amsterdam ein; das interaktive Logo entstand in Kooperation mit der beratenden Branding-Agentur VBAT.

Der Kreis schließt sich

Immerhin hat Jason Smith bereits Erfahrung mit Monotype: Er begann seine Designkarriere mit 18 Jahren als Praktikant bei den legendären Schriftentwerfern Robin Nicholas und Pat Saunders bei Monotype. »Hier schließt sich der Kreis. Meine ersten Erfahrungen mit Schriftdesign bei Monotype inspirierten mich dazu, konsequent meiner Leidenschaft zu folgen und meinen eigenen Weg im Type-Design zu gehen. Dorthin zurückzukehren, wo alles begann, ist gleichermaßen nostalgisch wie aufregend,« sagt Jason Smith.

Über die finanziellen Einzelheiten der Übernahme haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die schönen Fontsmith-Schriften gibt es jetzt bei Monotyope.

 


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren