PAGE online

Kann KI Typedesign?

Wie viele andere Designer beschäftigt Barney McCann aus London die Frage, wie sich die kreative Arbeit durch KI verändern wird – auch ob sie sich tatsächlich effizienter gestalten lässt. 

Dass Effizienz etwa im Typdesign nicht unbedingt zu Lesbarkeit führt, weiß Barney McCann, seit er seinem Rechner das Schreiben beigebracht hat. Mit der Arial als Basis fütterte er ihn mit Buchstabenformen. Der Algorithmus lernte die schrägen Striche des A, die Rundungen des B, die Einfachheit eines I und die Komplexität des G. Dann begann er zu schreiben und versuchte dabei, immer den effizientesten Weg zur Erzeugung der nächsten Buchstabenform zu finden. Das Ergebnis ist die bewegte Schrift Obsolet und der Beweis: Ganz so schnell werden Typedesigner wohl nicht obsolet.

Produkt: eDossier: »Variable Fonts«
eDossier: »Variable Fonts«
Was können Variable Fonts und wem nützen die OpenType-Schriften?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren