Brandon Grotesque als Condensed

Mit der Condensed erweitert Hannes von Döhren das typografische Spektrum der Brandon-Familie.



Acht Jahre ist es her, dass der Berliner Typedesigner Hannes von Döhren mit der Brandon Grotesque den Grundstein für seine Foundry HvD Fonts legte. Jetzt erhält die Fontfamilie obendrauf eine Condensed-Version. Diese lässt sich als platzsparender Problemlöser nutzen, hat aber auch eine eigene Ästhetik, die sich nicht hinter dem Original verstecken muss. Da die visuellen Regeln für eine eng gestaltete Schrift andere sind als für eine relativ breit laufende Geometrische, konnte Hannes von Döhren deren Zeichen nicht einfach nur stauchen. »Besonders an den charaktergebenden Spitzen bei A, V oder W haben wir vor allem in den fetteren Schnitten lange gefeilt«, erzählt er. »Wir haben die Condensed komplett neu gezeichnet. Wichtig war mir, das Gefühl des Originals zu erhalten: klar, geradlinig und trotzdem warm. Es sollte einfach schon auf den ersten Blick eineechte Brandon sein.« Zum Release gibt es ein kleines Buch, das die nun insgesamt 48 Schnitte umfassende Brandon-Familie zeigt. Die ersten 100 Käufer bekommen es signiert zum Kauf der nagelneuen Condensed dazu. Diese ist für gut 200 Euro bei Myfonts oder Fontspring erhältlich.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =

Das könnte Sie auch interessieren