WWDC: iPhone SDK

Zur WWDC 2007 (11. Juni bis 15. Juni 2007) wird von Apple ein iPhone SDK erwartet. Das Software Development Kit bildet die Grundlage für eigene Anwendungen auf dem iPhone. In dieser Frage verhielt sich Apple anfänglich verschlossen. Die



Gründe, warum das iPhone nur den Programmen von Apple ausgeliefert werden sollte, sind alles andere als nachvollziehbar.
So sagte Steve Jobs: “You need it to work when you need it to work. Cingular doesn’t want to see their West Coast network go down because some application messed up.”
Wie von einer Anwendung, die Daten verwaltet und vielleicht das Internet konektiert, eine Gefahr für das Netzwerk von AT&T ausgehen kann, erklärt sich nicht.
In diese Richtung geht auch das Statement von Steve Jobs: “I’ve used 3rd party apps… the more you add, the more your phone crashes. No one’s perfect, and we’d sure like our phone not to crash once a day.”
Das Mac OS X auf dem iPhone wird wohl auch über den Speicherschutz eines normaln Mac OS X verfügen. Programme stürzen eben mal ab, oder eben nicht. Trotzdem gefährdet dies das System iPhone, denn das iPhone soll so funktionieren, wie Apple es will und kontrollieren kann.
Zudem gestaltet sich die Markteinführung als wichtiges Anliegen von Apple. Zusätzliche Entwickler wurden beim Leopard-Team abgezogen, um einen Termin im Juni zu halten. Leopard kommt erst später.
Kürzlich lenkte Apple ein. Man prüfe, wie man Anwendungen von Dritten zulassen könnte. Doch noch hat Apple sich auf nichts festgelegt. Mit dem iPhone SDK ist auch zusätzlicher Support für die Entwickler verbunden.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren