Weihnachtsgeschäft bei Apple und anderen

Der Ausblick auf die Entwicklung der PC-Branche zum Jahresende und im wichtigen Weihnachtsgeschäft bleibt trübe. Die Experten begründen dies mit der verzögerten Auslieferung von Microsofts neuem Computer-Betriebssystem Vista. Für



Verbraucher steht es nach derzeitigen Planungen erst im Januar zur Verfügung.

Obwohl Apple sich bei Mac OS X 10.5 Leopard vage auf “Frühjahr 2007” terminiert und sich nicht auf den Januar 2007 zur Macworld Expo in San Francisco festlegt, ist Apple für das Weihnachtsgeschäft besser aufgestellt als die anderen Akteure im PC-Markt. Selbst wenn jetzt die starken Effekte aus dem Education-Markt ausbleiben.

Nach den Sommerferien decken sich Bildungseinrichtungen und Schüler sowie Lehrer und Studenten erfahrungsgemäß mit neuer Hardware ein. Hier konnte Apple punkten und in diesem Marksegment um 20 Prozent im Vorjahresvergleich zulegen. Allein mit portablen Geräten wie etwa dem Mac Book beträgt das Wachstum 49 Prozent.

Apple erwartet für das erste Fiskalquartal 2007, das Weihnachtsquartal, einen Umsatz zwischen US $ 6,0 bis 6,2 Milliarden. Sollten die Mac-Verkäufe wider Erwarten etwas nachlassen, so wird es der iPod unterm Weihnachtsbaum richten.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren