Touch-Interface zur Steuerung der Raumbeleuchtung

Mit dem Touch-Interface Lighty kann man die Beleuchtung eines Raumes einfach über einen Touchscreen ‘anmalen’.



0
0
1
126
800
獫票楧栮捯洀鉭曮㞱Û뜰⠲쎔딁烊皭〼፥ᙼ䕸忤઱
6
1
925
14.0

Normal
0

21

false
false
false

EN-US
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}


 

 

Mit dem Touch-Interface Lighty kann man die Beleuchtung eines Raumes einfach über einen Touchscreen ‘anmalen’.

 

Vielleicht weniger für den heimischen Gebrauch, aber ganz sicher eine innovative Lösung für Events: Das japanische Forschungsprojekt Igarashi Design Interface Project hat ein Lichtsystem namens Lighty entwickelt, bei dem robotische Lichter an der Decke eines Raumes durch das ‘Anmalen’ auf einem Touchpad gesteuert werden.

 

Das Software-Interface hat die Anmutung eines Grafikprogramms, wie etwa Adobe Photoshop, bei dem auf einem Bild mit einem Stift direkt gemalt wird und so die Beleuchtung in Echtzeit gesteuert. Verschiedene Farben lassen den Raum dann in verschiedenen Hell- oder Dunkeltönen erstrahlen.

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren