Symphony

Symphony



 

  

Kategorie: Musik

Entwickler: Xenon Labs, LLC

© Xenon Labs

17,9 MB (iPhone)

3,99 € (Version 2.6.4)


FontShuffle


Die meisten Apps zum Komponieren kann man getrost verwenden, auch wenn man nie zuvor Musik gemacht hat und sich mit Noten nicht auskennt. Das spricht für durchdachte Konzeptionen, aber noch nicht für die Erfüllung professiooneller Musikerwünsche. Auch die nächste App ist zwar nichts, um ein fertig komponiertes Ergebnis abzugeben, aber man kann zumindest eine Komposition die gerade im Kopf herum schwirrt professionell visualisieren.

Eine Partitur für ein riesiges Orchester wird man auch mit Symphony nicht hin bekommen, doch eine mehrstimmige kompositorische Idee zu skizzieren, mit einer richtigen Partitur für die Musiker, das geht. Und es geht sogar ziemlich gut. Die Noten werden ganz einfach per Drag & Drop in die Partitur eingefügt und können da noch, wie auch Akkorde, verändert werden.

der Sound ist nicht allzu doll, doch kann man mit den 27 zur Verfügung stehenden Instrumenten der eigentlichen, späteren Komposition schon sehr nahe kommen. Das kompositorische Ergebnis lässt sich zudem als MIDI-File und das Projekt als Ganzes exportieren. Was etwas fehlt ist der Rhythmus, aber für die rein Kompositionsarbeit kann man auf dieses auch verzichten. Dafür hat hat man die Software unterwegs immer dabei – und da kommen einem ja oft die besten Ideen. Die Arbeit mit der App, insbesondere das Noten-Handling, kann manchmal etwas hakelig werden, doch wenn man es erst einmal raus hat, steht einem mit Symphony eine gar nicht so schlechte App zur Verfügung.

Einige Features
Ultra-Low-Latency-Wiedergabe
– Play/Pause/Stopp jederzeit während der Wiedergabe
– Wiedergabeschleife
– Projekte als MIDI-Dateien speichern
– und später weiter bearbeiten
– 27 Instrumente
– 6-Spur-Bearbeitung und Wiedergabe
– Erweiterte Notation
– Select & Drag der Noten zum Kalibrieren der Tonhöhe
– Intuitive Werkzeuge für Noten-und Akkord-Eintrag
– Genaue Kontrollen zur Feinabstimmung der Partituren
– Beliebige MIDI-Datei aus dem Internet öffnen
– Eigene Farbthemen wählen
– Support für multiple Tracks
– Projekte per E-Mail exportieren
– Hoch- und Querformat möglich

Extras
– Tempo in Echtzeit ändern
– Beliebige Key-Signatur wählen
– Bis zu 4-fach Zoom

Mehr kostenlose Updates angekündigt
– Zugang zu Musik-Sammlungen
– Spezialisierte Bearbeitungs-Tools
– Mehr Instruments




Sprachen:

Englisch

Voraussetzungen:

Kompatibel mit iPhone, IPod touch und iPad.

Erfordert iOS 3.1.3 oder neuer.


zurück


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren