Statt Projection Mapping: 360-Grad Panoramazeichnung

 

In Berlin wird derzeit das 360-Grad-Panorama einer antiken Stadt von Künstler Yadegar Asisi ausgestellt.



Innenrund im Pergamonpanorama aus der Froschperspektive, Foto: Tom Schulze 2011 © asisi

 

In Berlin wird derzeit das 360-Grad-Panorama einer antiken Stadt von Künstler Yadegar Asisi ausgestellt.

 

Begleitend zur Pergamonausstellung im Berliner Pergamon Museum wird das Pergamon-Panorama auf besondere Weise ausgestellt: Derzeit ist in einem 25 Meter hohen Rondell das Panorama einer antiken Stadt als Lichtsimulation zu sehen.

Diesmal aber nicht als Projection Mapping – der Künstler Yadegar Asisi hat in Feinarbeit das Panorama auf die runde Wand mit einer 3-D-Anmutung gezeichnet, die ruch eine raffinierte Lichtsimulation erzeugt wird. Auf insgesamt 103 Metern Länge wird der antike Pergamon-Burgberg mit seinen Stadtbewohnern lebhaft dargestellt. Das Rondell wurde mitten auf die Berliner Museumsinsel vor den Eingang des Pergamonmuseums gebaut, die Besucher klettern darin auf eine Art Aussichtsturm, um das Szenario zu betrachten. Das 36-Grad-Panorama wird noch bis September nächstes Jahres ausgestellt.

 

Innenrund im Pergamonpanorama aus der Vogelperspektive, Foto: Tom Schulze 2011 © asisi

Yadegar Asisi vollendet das Panoramabild nach dem Druck in Lennestadt, 2011 © asisi

Eingangssituation ins Pergamonmuseum mit Rotunde im Ehrenhof, Foto: Tom Schulze 2011 © asisi

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren