PAGE online

Max Sneaks: 7 spannende Features für Adobe CC

Die Sneaks auf der Adobe MAX sind Tradition. Nicht alle Ideen schaffen es dann tatsächlich auch in die Produkte der Creative Cloud, aber die meisten Technologien tauchen früher oder später in der Software-Suite auf. Besonders interessant war diesmal der Einblick in das Projekt »Clever Composites«

Die »Clever Composites«-KI montiert ein glaubhaft wirkendes Composing
Aus einem Hintergrundbild sowie eigenen oder Stock-Fotos montiert die »Clever Composites«-KI ein glaubhaft wirkendes Composing

 

Im Projekt »Clever Composites« fügt die KI aus Fotos eines vorgegebenen Hintergrunds und von einem oder mehreren Objekten ein glaubwürdig wirkendes Composing inklusive Licht, Skalierung und Schatten zusammen. Im gezeigten Beispiel griff die Technologie direkt auf Adobe-Stock-Bilder zu, und man konnte per Texteingabe nach Objekten suchen. Damit diese besser ins Ausgangsbild passen, lässt sich der Zielbereich per Mausklick definieren.

Ebenfalls aus dem Bereich Composing kommt »Made In The Shade«: Hier gleichen im Bild platzierte freigestellte Objekte ihren Schatten dem der vorliegenden Lichtrichtung an und behalten dies auch nach Skalierung und Verschieben bei. Der Schatten läuft perfekt über alle Unebenheiten und auch über Objekte, die man später einfügt.

Spannende Projekte für Illustrator

Für Illustrator wurden zwei Features vorgestellt: Bereits ausgearbeitet wirkt »Magnetic Type«: Vektorobjekte sind mit Typo koppelbar. Alle Veränderungen an dieser beziehen sich dann auch auf das Objekt und seine Eigenschaften – ganz so, als wäre es Bestandteil des Fonts.

Mit »Vector Edge« kann man Designs, zum Beispiel ein Logo, direkt auf Fotos von 3D-Oberflächen ziehen, sei es eine Verpackung oder ein Raum. Das Logo oder Artwork wird dann automatisch an die Perspektive, die Kanten und an andere Parameter der Oberfläche angepasst – perfekt für die Erstellung von Mockups.

»Magnetic Type« verknüpft Vektorobjekte mit Schrift
»Magnetic Type« verknüpft Vektorobjekte mit Schrift – sie machen dann alle Änderungen mit

3 Max Sneaks im Bereich Bewegtbild

Im Bewegtbildbereich scheint vor allem »Blink« interessant zu sein: Die KI analysiert Videostreams inklusive Audio, erkennt Objekte und Typografie und transkribiert das gesprochene und geschriebene Wort. Videoassets lassen sich so gezielt per Texteingabe durchsuchen, clippen und die Ausschnitte mittels Copy-and-paste weiterverwenden. »Instant Add« fügt grafische Assets in Videos ein, beispielsweise ein Logo auf ein T-Shirt. Überzeugend wirken die Ergebnisse bisher jedoch nicht. Spannender ist »Motion Mix«: In diesem Projekt werden Personen auf Fotos mit Bewegungssequenzen aus einer vorgegebenen Bibliothek animiert.

Produkt: PAGE 2023-10
PAGE 2023-10
Good Design Drives Value ++ Creative Prototyping mit KI ++ Ideen und Konzepte präsentieren ++ Let’s talk about money ++ Branding meets Interior Design ++ ENGLISH SPECIAL YONK ++ Mak-ing-of: Geospatial-Flug-App ++ Scribo und Scribo Write von Underware ++ rechtliche Risiken von KI für Kreative

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren