Vektorgrafik-Editor Sketch unterstützt Variable Fonts

Typofreaks können sich freuen: Sketch 59 bietet besseren Support für OpenType-Features und jetzt auch für Variable Fonts.



Die niederländische Firma Bohemian Coding entwickelte den Vektorgrafik-Editor Sketch, der 2012 mit einem Apple Design Award ausgezeichnet wurde. Vor allem bei Web- und Appdesignern ist die Software beliebt und könnte jetzt noch beliebter werden. Denn mit der kürzlich erschienenen Version 59 unterstützt der Editor jetzt nicht nur mehr OpenType-Features, sondern erstmalig auch Variable Fonts. Vor allem im Web bietet das Variable Font-Format mit nur einem Fontfile nahezu grenzenlose Flexibilität. Wer also einen OpenType-Font mit variablen Optionen wie Gewicht, Breite, Neigung oder optische Größe verwendet, findet im Informationsfenster einen neuen Button, mit dem sich die Variable Font Option »Popover« öffnen und per Schieberegler bedienen lässt. Was es in oSketch 59 noch Neues gibt, können Sie auf dem Sketch Blog lesen.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren