Kinect XBOX: Open Source Treiber und 3D Zeichnungen

 

Nur drei Stunden nach dem Europa-Launch der Kinect XBOX letzten Mittwoch hat ein Hacker den Open Source Treiber für den brandneuen Motion Sensor von Microsoft abgeliefert.

 



 

Nur drei Stunden nach dem Europa-Launch der Kinect XBOX letzten Mittwoch hat ein Hacker den Open Source Treiber für den brandneuen Motion Sensor von Microsoft abgeliefert. Damit er gewann er den Wettbewerb der Open Source-Entwicklerfirma Adafruit und wurde mit 2 000 Dollar belohnt. Der Hacker heißt Hector Martin und ihm gelang es, mit seinem Linux-Rechner Daten aus der Kinect zu extrahieren: Die zur Raumtiefe und die der RGB-Kamera. Das Ergebnis (siehe Screenshot unten) zeigt, wie mittels der Kinect-Kamera die Bewegungen eines Spielers analysiert werden. Mit dem Open Source Treiber können Experimentierfreudige zuhause ihre eigene Kinect-Lösung basteln. Der Code für den Treiber findet sich bei Hector Martin.

 

 

Es gibt aber noch weitere Coder, die sich bereits der Kinect angenommen haben: Memo Akten hat schon eine Version für das Apple Betriebssystem OSX erstellt, die er mit Hilfe der libfreenect Bibliothek und ofxKinect von Programmierer und Processing-Tüftler Theo Watson für openFrameworks entwickelt hat. Wie im Clip zu sehen ist, kann so mit einer Hand im Raum in 3D gezeichnet werden, beide Hände zusammen rotieren das Gebilde.

 

 

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren