Gerücht: Subnotebook von Apple

Für den aus Apples Sicht schwierigen japanischen Markt plant Apple laut AppleInsider die Neuauflage eines Subnotebooks. Im letzten Quartal 2006 gingen für Apple die abgesetzten Stückzahlen um 14 Prozent und die Umsätze um 20 Prozent



zurück. Bis 1998 war Apple in Japan mit dem kompakten PowerBook 2400c besonders erfolgreich. Nur dort war auch eine Variante mit einem 240 Megahertz schnellem PowerPC 603ev erhältlich; und dies auch noch, nachdem das PowerBook 2400c für den Rest der Welt im März 1998 eingestellt wurde.

Ende Januar hatte applerecon.com erste technische Details zu diesem möglichen Portable. AppleInsider bestätigt nun zumindestens den Einsatz von NAND-Flash-Speicher. Dieser soll für kurze Startzeiten beim Hochfahren des Betriebssystemes sorgen und lange Akkulaufzeiten ermöglichen.

Unklar wird durch den neueren Bericht ob das ‘MacBook Mini’ ein internes optisches Laufwerk haben wird. Bei den PowerBook Duo Modellen, die von 1992 bis 1997 angeboten wurden, benötigte man einen Docking-Adapter für den Anschluß eines externen Disketten-Laufwerkes. Beim letzten Subnotebook, dem 2400, und beim ersten kleinen PowerBook 100 von 1991 konnte ein 3,5-Zoll-Laufwerk direkt angeschlossen werden.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren