PAGE online

Djay App für iPad iOS 4.2

Nächste Woche soll das Systemupdate für iPhone und iPad, iOS 4.2, herauskommen, welches endlich auch mehr Audio-Einbindung ermöglichen soll. Dazu abgestimmt wird am gleichen Tag ein Update einer DJ-Software für den iPad erscheinen, die bereits bei MAC-Usern erfolgreich ankam.

 

Nächste Woche soll das Systemupdate für iPhone und iPad, iOS 4.2, herauskommen, welches endlich auch mehr Audio-Einbindung ermöglichen soll. Dazu abgestimmt wird am gleichen Tag ein Update einer DJ-Software für den iPad erscheinen, die bereits bei MAC-Usern erfolgreich ankam. Djay von der Starnberger Softwarefirma algoriddim funktioniert kinderleicht. Musikstücke werden per Drag & Drop auf den virtuellen Plattenteller gelegt, damit der User wie auf einem Plattenspieler mit ihnen spielen und scratchen kann. Das App verspricht alle Funktionen, die auch ein professionelles DJ-Tool bietet, wie etwa automatisches Ineinandermixen der Tracks, Angleichung der BPM, der Taktung und natürlich das Vorhören der Stücke zum Mischen in Mono/Stereo. Eine Live-Session kann aufgenommen und als Podcast über den Nicecast Anbieter verbreitet werden. Während der User mit dem Djay App spielt, kann er aber auch gleichzeitig weitere Programme nutzen.

Produkt: eDossier »Webdesign-Trends«
eDossier »Webdesign-Trends«
Im Webdesign heißt es gründlich umdenken. PAGE hat dazu Statements führender Webdesigner eingeholt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren