Mobile Design

Mobile Design bezeichnet das Gestalten für mobile Endgeräte. Hierfür wird nicht einfach analoges Design oder das Design vom Desktop – wie im Fall von responsive Webdesign – übertragen, sondern es muss ganz neu gedacht werden, denn mobile Endgeräte sind vor allem eins: klein. Das sollte der Designer bedenken, um eine gute UI und UX zu gestalten. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn das ausgeklügelte Design mobil nicht funktioniert – sowohl für den Designer als auch für den Nutzer.

mehr

Beta 2 von iOS 8.4 und Public Beta veröffentlicht

Seit Montagabend stehen beide Versionen zum Download bereit. mehr

Hamster Hipster Handy

Im Bann des Mobiltelefons: Im Frankfurter Museum Angewandte Kunst dreht sich alles um das Handy, revolutionäres Kulturgut, Lebensentscheidend nicht nur für Hipster, sondern auch für Hamster. mehr

Volle Ladung mit Möbeln

Der schwedische Möbelkonzern Ikea hat ab heute Ablagetische, Leuchten und Tische mit drahtlosen Ladestationen für Smartphones und Tablets im Sortiment. mehr

Von nützlich bis gaga: Technik Gadgets fürs Mobile Office

Immer auf dem Sprung und viel unterwegs? Freelancer aufgepasst, diese Gadgets sind vielleicht was für euch!

mehr

Anzeige

Schnittstelle Dialog

Die Zukunft der Benutzerführung ist nicht das grafische User Interface (GUI), sondern der Dialog.

mehr

Cloudservices für Kreative

Cloud-Dienste erleichtern die Arbeit in verteilten Teams, weil man von überall auf zentrale Dokumente zugreifen kann.

mehr

»Bock auf Design!«: Design-Nachwuchstalente gesucht

Wer hat Lust auf Design? Kreativ-Wettbewerb der AMD Akademie Mode & Design richtet sich an Nachwuchs-Designer und soll einfach nur Spaß machen.

mehr

Die besten Mal-App-Künstler

Das Angebot an gelungenen mobilen Mal- und Zeichenapps ist riesig. Wir stellen sieben Digital Artists vor, die auf Smartphone und Tablet echte Meisterwerke schaffen.

mehr

Anzeige

Neue Produkte: Apple Watch & Co

Unter dem Motto »Spring forward» präsentierte Apple gestern in San Francisco, was uns im Frühling an Apple Produkten blüht. mehr

Smarties

Jetzt im Handel: PAGE 04.2015
mehr

Fit für Retina – mit 5 Tools

Damit Icons, Fonts und Bilder auch auf Retina-Displays gut aussehen, braucht es nur einige kleine Kniffe. Mit diesen fünf Tools bedienen auch Sie die HiRes-Screens spielend.

mehr

Interaktives Crossmedia-Projekt von arte

Mittendrin statt nur davor. Wir gehen auf Forschungsreise in die Arktis. Wie das funktioniert, zeigt die neue Virtual-Reality-Dokumentation von arte mit 360°-Videos, in denen man seine Perspektive selbst einstellt.

mehr

Anzeige

Das hw.d magazin betreibt Kommunikation 3.0

Aller Anfang ist schwer. Davon kann sicher jeder Kreative ein Liedchen trällern. Ist das eine Projekt abgehakt, steht direkt das nächste vor der Tür. Das bimediale hw.d magazin #01 hat sich dieser Thematik gewidmet und trägt den passenden Titel »Anfangen«.

mehr

Hybrid Battle

In PAGE 12.14 berichtet Roland Sigmond, CEO und Co-Creative Director von Helden Hybrid Games, von der Entstehung des von »marbleverse«. Hier finden Sie die ausführliche Code-Snippets zum Artikel.

mehr

Post-its werden digital mit der Post-it-Plus-App

Der Hersteller der allgegenwertigen Haftnotizen hat eine App zum Digitalisieren seiner bunten Post-its veröffentlicht.

mehr

Google erneuert sein Betriebssystem: Android Lollipop kommt

Zahlreiche neue Funktionen, ein überarbeitetes Menü, eine neue Laufzeitumgebung und 5.000 neue APIs bringt das Android Update. Auffälligste Neuerung ist allerdings Googles neues »Material Design»

mehr

Anzeige

Stop-Motion-Clips aus zerlegten iPads

Achtung, Nerd Alarm: Für die Kampagne zur »FERCHAU Job«-App des Gummersbacher Dienstleis­ters Ferchau Engineering zerpflückt die Augsburger Digitalagentur LAB BINÆR nagelneue Smartphones und Tablets  – und dreht mit den Innereien Stop-Motion-Clips.

mehr

Bluetooth-Tastatur für drei Geräte

Das Bluetooth Multi-Device Keyboard K480 von Logitech schafft Ordnung auf dem Schreibtisch, indem es sich mit bis zu drei Geräten gleichzeitig verbindet.

mehr

Ein separates mobile Design zu erstellen, anstatt auf eine responsive Variante des Desktop Designs zu setzen, hat viele Vorteile – so kann der Content zum Beispiel individuell auf die mobile Anwendung angepasst werden. Außerdem lassen sich Änderungen im Layout separat vornehmen und müssen nicht für beide Designs gleichermaßen übertragen werden. Ein weiterer Vorteil – und zumindest aus SEO-Sicht vielleicht der größte – ist, dass die Seitenladezeit um einiges minimiert werden kann, denn es müssen weniger Daten gesendet werden. Wichtige Punkte, die den gesteigerten Zeitaufwand für ein separates mobile Design in jedem Fall rechtfertigen.

In der PAGE-Rubrik Mobile Design finden Sie interessante Beispiele und Inspirationen für Shop-Designs, App-Designs sowie Tools und Tricks rund um das mobile Interface Design.