Mobile Design

Mobile Design bezeichnet das Gestalten für mobile Endgeräte. Hierfür wird nicht einfach analoges Design oder das Design vom Desktop – wie im Fall von responsive Webdesign – übertragen, sondern es muss ganz neu gedacht werden, denn mobile Endgeräte sind vor allem eins: klein. Das sollte der Designer bedenken, um eine gute UI und UX zu gestalten. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn das ausgeklügelte Design mobil nicht funktioniert – sowohl für den Designer als auch für den Nutzer.

mehr

Lidl Fan Cup: Facebook-App steuert 50 echte Kickertische

 

mehr

iPad-App von Fotolia

Es macht Spaß, mit der neuen iPad-App in der Bilddatenbank von Microstock-Anbieter Fotolia zu recherchieren.

mehr

Augmented Reality Game zur WM

Zur Fußball-Weltmeisterschaft verknüpft Fastfood-Weltmeister McDonald’s sein Packaging Design mit einem Trickshot-Spiel.

mehr

Mini-Sensor Scio analysiert Nahrung, Medikamente, Pflanzen.

Israelisches Startup-Projekt sammelt knapp zwei Millionen Dollar per Crowdfunding

mehr

Anzeige

Depixelizer verwandelt Pixel- in Vektorgrafiken

Mit der App der Kölner Agentur The AppGuys machen auch Laien aus kantigen Retro-Designs geschmeidige Vektorgrafiken – mit einem Klick

mehr

App für Kia Motors: Racing Game zum Selberbauen

Dieses Autorennen fordert nicht nur die Fahrkünste der User: Bevor man bei »GT Ride« losdüsen kann, muss man seine Rennpiste selbst entwerfen.

mehr

Paper: App für die mobile Kreation

Paper für iPad

mehr

Mehr Sicherheit für Android-Apps

Android-Apps haben einen schlechten Ruf, wenn es um Datensicherheit geht. Nun verspricht Google neue Sicherheitsmaßnahmen.

mehr

Anzeige

iPhone-Wallpaper von Illustratoren

 

 

Kostenlose iPhone-Wallpaper schönster und ungewöhnlichster Sorte stellt die Illustratorenrepräsentanz Agent Azur bereit.

mehr

SketchBook Pro fürs iPad

SketchBook Pro fürs iPad

mehr

Augmented Reality Kopfhörer: Intelligent Hedadsets

Was Googles Datenbrille Glass dem Auge bietet, das sollen die Intel­ligent Head­sets des däni­schen Herstellers GN für die Ohren sein: eine Erwei­terung der Realität auf offener Straße. Jetzt sucht GN Programmierer und Ideen.

mehr

ArtStudio

ArtStudio fürs iPad  

mehr

Anzeige

Adobe Ideas

Adobe Ideas für iPhone, iPod touch 

mehr

Abgedrehtes 3D-Game für iOS: Monument Valley

Der neueste Wurf der britischen Entwickler Ustwo führt in eine surreale dreidimensionale Welt.

mehr

Brushes 3 für iPhone, iPad und iPod

Brushes 3 für iPhone, iPad und iPod

mehr

Kampagne für Samsungs Systemkamera Galaxy NX

Per Browser können User ein Roboterfahrzeug mit Samsungs neuester Systemkamera steuern und Fotos ausgesuchter Events aufnehmen.

mehr

Anzeige

Neue Audi magazin App

loved, Hamburger Agentur für Gestaltung aus der thjnk AG, relauncht die App des Audi magazins.

mehr

Apple stellt CarPlay vor: iPhone-Apps erobern das Auto



Apple-Dienste lassen sich demnächst auch über die Infotainment-Systeme der Autohersteller bedienen. Namhafte Hersteller sind bereits an Bord.

mehr

Ein separates mobile Design zu erstellen, anstatt auf eine responsive Variante des Desktop Designs zu setzen, hat viele Vorteile – so kann der Content zum Beispiel individuell auf die mobile Anwendung angepasst werden. Außerdem lassen sich Änderungen im Layout separat vornehmen und müssen nicht für beide Designs gleichermaßen übertragen werden. Ein weiterer Vorteil – und zumindest aus SEO-Sicht vielleicht der größte – ist, dass die Seitenladezeit um einiges minimiert werden kann, denn es müssen weniger Daten gesendet werden. Wichtige Punkte, die den gesteigerten Zeitaufwand für ein separates mobile Design in jedem Fall rechtfertigen.

In der PAGE-Rubrik Mobile Design finden Sie interessante Beispiele und Inspirationen für Shop-Designs, App-Designs sowie Tools und Tricks rund um das mobile Interface Design.