Berufspraxis

»Geld oder Leben« – mit dieser Drohung kommen auch kreative High-Potenzials nicht gerade weit. Was kommt nach dem ersten genialen Wurf, mit dem viele Kreative oft schon in ihrer Studienzeit brillieren? Viele schieben aber auch schon früh Brot-und-Butter-Jobs, schnuppern früh rein in alle erdenklichen Sparten rund um Design und Development. Für sie und alle erfahreneren Köpfe, die vielleicht mal nachverhandeln sollten, veröffentlicht PAGE in regelmäßigen Abständen den Gehaltsreport.

mehr

Schreibtisch für Kreative frei!

Der »Open Studio Club« vermittelt Schreibtische, Coworking-Spaces und Studios unter Kreativen. In seiner neuesten Aktion bieten Top-Agenturen wie Hort aus Berlin, Mill Co. aus London, oder Base aus Brüssel kostenlos einen Platz in ihren Räumen.

mehr

PAGE Kreativ-Ranking 2013

Die Top 50 der deutschen Agenturen und Designbüros im PAGE Kreativ-Ranking 2013.

mehr

Was erwartet der Nachwuchs von der Digitalwirtschaft?

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat seine Studentenbefragung veröffentlicht.

mehr

NEXT Start-up Pitch beginnt!

Ab heute und bis zum 8. März 2013 können sich Start-ups bewerben, um ihre Idee auf der Next Conference im April vorzustellen.

mehr

Anzeige

Scholz & Friends sucht Talente via Vine

Kreative, Berater, Entwickler oder Social-Media-Experten können sich bis zum 24. Februar mit einem Kurzfilm über die Video-App Vine bei Scholz & Friends bewerben.

mehr

Steuerberatung für Freelancer

Das Unternehmen tagwerk bietet ein Steuerberaternetzwerk, das Freiberuflern die Steuererklärung abnehmen soll.

mehr

Erwerbsmodelle für Kreative

Freelancer, angestellt, Agentur-Chef, Network – in der aktuellen PAGE stellen wir verschiedene Erwerbsmodelle vor und sagen, welches zu wem passt.

mehr

Tictail: E-Commerce leicht gemacht

Die Plattform Tictail, mit der sich ganz einfach ein eigener Online-Shop erstellen lässt, ist in vier Kategorien für die European Tech Startup Awards nominiert.

mehr

Anzeige

Coaching für Kreative

Die Akademie Schloss Solitude sucht nach Bewerbern für ihr »Art Coaching«, das Kreative bei der unternehmerischen Umsetzung ihrer Ideen und Projekte unterstützt.

mehr

Was ist Corporate Design?

Die initiative corporate design (init_cd) zeigt in einem neuen Buch, wie man stimmige Markenauftritte entwickelt.

mehr

Munken Works Stipendium

Arctic Paper vergibt im kommenden Jahr Stipendien an Künstler und Kreative in Berlin. Entwickelt wurde das Konzept von der Agentur Juno.

mehr

Motion-Designer online finden

Auf der neuen Plattform B2Reel können alle Kreativen, die im Bereich Motion Pictures arbeiten, ihre Showreels präsentieren – und alle, die einen Motion Designer brauchen, gezielt suchen.

mehr

Anzeige

Magazine und Broschüren bei Blurb!

Der Profi-Fotobuch-Service Blurb bietet seit neuestem auch die Möglichkeit, individuelle Magazine und Broschüren zu drucken.

mehr

Low-Budget-Design – Mehr mit Weniger

Ab sofort im Handel: PAGE 12.2012

mehr

Porträt: Stefan Mosebach

PAGE gefällt …:  Grafikdesign von Stefan Mosebach, das um die Ecke gedacht ist, großartig experimentell – und mit der gewissen Finesse.

mehr

Coworking-Plattform: Desksurfing

Das Netzwerk Ants with Friends hat eine Online-Plattform ins Leben gerufen, über die Freiberufler Arbeitsräume finden. Mittlerweile ist sie zu stattlicher Größe gewachsen.

mehr

Anzeige

Crowdfunding-Projekt »Two of One«

Die Designagentur Schusterjungen und Hurenkinder arbeitet an einer modernen Memory-App – und nutzt Crowdfunding, um ihre Idee zu finanzieren.

mehr

PlanBA: Orientierungshilfe für Designstudierende

Die Masterarbeit »PlanBA« von Sonja Wegner bietet »Berufliche Orientierung für Designstudierende«. Jetzt ist sie als E-Book erschienen.

mehr

Und doch ist Gestaltung und Entwicklung kein Malen nach Zahlen – Expertise, ein gutes Selbstmanagement, Selbstbehauptung und eine ausgewogene Work-Life-Balance sind wichtig, damit man möglichst lange im Job bleibt. Nicht zuletzt berichten wir auch über sprühende Designköpfe, die den Agenturen, Redaktionen und Designabteilungen großer Unternehmen den Rücken kehrten, um entweder als Selbstständige eigene Designdomänen zu besetzen oder gänzlich andere Branchen für sich zu erschließen. Denn eigentlich gilt: Design ist überall drin.