#KeepCreating: Wie eine Hochschule für ihr Studium voller Kreativität wirbt

»Die Reise beginnt hier und wird nie enden«: Eine großartig mitreißende Recruiting-Kampagne des Plymouth College of Art feiert die Kreativität.



Die Zahlen sind rückgängig: In Großbritannien schrumpft die Anzahl der Schüler, die Kurse in Kunst und Design belegen und auch die Anzahl der Studierenden, die sich für dementsprechende Fächer einschreiben geht stark zurück.

Liegt es an dem wachsenden ökonomischen Druck? Den unsicheren Zukunftsaussichten? Oder wird Kreativität bei Kindern grundsätzlich nicht mehr genug gefördert?

Anstatt lange nach vermeintlichen Antworten zu suchen, trat das Plymouth College of Art in Aktion und engagierte die Branding Agency Templo für eine Recruiting-Kampagne.

Und was für eine!

Schon beim ersten Workshop war den Kreativen von Templo klar, dass die Kampagne so visionär, direkt und herausfordernd wie das College selbst sein sollte, sagen sie. Und vor allem auch, dass sie zeigen soll, dass der kreative Prozess dynamisch ist, einen in Bewegung hält und wunderbar abwechslungsreich ist.

So entstand eine mitreißende Kampagne, die sich um dieses unaufhörliche Lernen, Machen und Teilen dreht – und sich explizit an 17 bis 18-Jährige wendet.

Im Mittelpunkt stehen typografische Loops, deren Inhalte sich ganz um das Thema Kreativität drehen und um Worte wie transform (wandeln), act (handeln) oder excite (anregen). In großen und fetten Buchstaben drehen sie sich wie eine Ellipse um Bilder von Studierenden und Lehrern des Colleges und sind zusätzlich mit der Botschaft #Live.Make.#KeepCreating versehen.

Die Kampagne ist auf dem Gelände des College zu sehen, auf Schildern, Autos, Taschen und Plakaten und wird zusätzlich auf Plakatwänden im ganzen Land gezeigt. Darüber hinaus wurde ein Twitter- und Instagram-Account angelegt, auf dem man Animationen und sonstige wunderbare Spielereien mit Bild und Typo sieht.

 


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren