Wie motiviert man zum Umwelt-Engagement? McCann versucht es mit Beats

Die Zahlen sind dramatisch: Sekündlich schrumpft Europas letzter Urwald durch illegale Rodungen. Musiker haben den Rhythmus des Kahlschlags in Beats verwandelt.



Sekündlich fallen die Bäume in Europas letztem Urwald in Rumänien. Durch illegale Rodungen werden pro Stunde 10.000 Quadratmeter Wald zerstört.

Doch wie motiviert man gerade auch junge Leute, sich zu engagieren? Wie geht die Botschaft in dem Meer von Nachrichten und Informationen nicht unter?

Um den World Wildlife Fund im Kampf gegen die Rodungen zu unterstützen, hat die Agentur McCann Bukarest gemeinsam mit dem Radiosender Virgin und bekannten rumänischen Musikern eine besondere Aktion ins Leben gerufen.

Künstler wie INNA, Mihail, Vanotek, Grismus und DJ Shiver haben ihre Hits mit dem »Defrostation Beat«, dem Rhythmus der Abholzung, neu abgemischt.

Wählt man die Hits auf Shazam an, wird auf die Abholzung aufmerksam gemacht, zu Spenden für den World Wildlife Fund aufgerufen und zudem kann nach dem Spenden auf einer virtuellen Karte von Virgin Radio ein Baum gepflanzt werden.

An vorderster Stelle stand, den Schutz des letzten Urwalds ins Gedächtnis zu rufen, sagt Chief Creative Officer Catalin Dobre von McCann Bukarest. Und Oriete Hulea, Direktor des World Wildlife Fund Rumänien, hofft auf die Sprache der Jugend, darauf, sie dort abzuholen, wo sie ihre Zeit verbringt – bei der Musik und mit einem einfachen Procedere, das von Beat direkt zum »Klick zur Rettung des Urwaldes« führt.

Die Beats und Fakten hört man in diesem Video:

 

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren