Werbung Deluxe – Hornbach hat eine neue Kampagne in der Schublade

Hornbach – DER Vorzeigekunde der Berliner Agentur Heimat hat offenbar eine neue Kampagne am Start. Entprechende Infomationen finden sich beispielsweise in der Marken-Gruppe auf Facebook. »Hornbach Yippie Yeah« kündigt den ersten Hornbach-Kurzfilm an. Premiere des Streifens mit dem Titel »Das grenzenlose Haus. In jeder Hütte steckt ein Heim« ist demnach am 31. Juli. Auf der

...



Hornbach – DER Vorzeigekunde der Berliner Agentur Heimat hat offenbar eine neue Kampagne am Start. Entprechende Infomationen finden sich beispielsweise in der Marken-Gruppe auf Facebook. »Hornbach Yippie Yeah« kündigt den ersten Hornbach-Kurzfilm an. Premiere des Streifens mit dem Titel »Das grenzenlose Haus. In jeder Hütte steckt ein Heim« ist demnach am 31. Juli. Auf der bereits existierenden Website gibt es eine Aktion, die den Facebook-Hornbach-Fans eine exklusive Preview verspricht.

Fotos vom Dreh, die ebenfalls auf Facebook zu sehen sind, lassen erahnen, dass die neue Kreation die gerechtfertigte Nachfolge bisheriger Hornbach-Kampagnen antritt. Immerhin kein leichtes Erbe, denn Heimat und ihr Kunde überzeugten stets mit herrlich skurrilen Charakteren und einer gelungenen Mischung aus Absurdität und Poesie. Nicht umsonst ist die Werbung für die Baumarktkette einer der erfolgreichsten Abräumer auf den Werbefestivals – national und international. Bereits 2006 und 2007 mauserte sich die fiktive Werbefigur Ron Hammer zum Liebling der Branche. Gekonnt strickte Heimat eine Geschichte um eben diesen ominösen Stuntman, der mit seinem Motorrad angeblich über einen Horbach-Markt in Berlin springen wollte. Zuerst kursierte das Video im Netz, etwas später brachte Heimat die Story ins TV. Die Produktion lag bei Markenfilm.

Und der Erfolg der Hornbach-Kommunikation ging weiter: 2009 gelang es Heimat zusammen mit der Filmproduktion Trigger Happy als erster deutscher Einreicher, einen Cannes Lion in der Kategorie Intergrated und damit einer der Königsdisziplinen des Wettbewerbs abzuräumen. Glückskind war damals das »Hornbach Haus der Vorstellungen«, das im selben Jahr auch den Grand Prix des Art Directors Club für Deutschland gewann. In diesem Jahr setzte sich der Erfolg erneut fort – die »Hornbach Hymne des Machens« überzeugte sowohl Werbeprofis als auch Laien und gewann unter anderen zwei goldene Nägel beim ADC 2010.

Und das sind nur die großen Cases. Auch die einzelnen Anzeigen und TV-Spots innerhalb der jeweiligen Kampagnen sind überzeugend kreative und aufmerksamkeitsstarke Arbeiten. Hier einige Beispiele.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren