Flashmob für Olympia

Im kanadischen Vancouver liefern die Spitzensportler aller Länder immer wieder Höchstleistungen ab. Das Erstaunliche dabei sind nicht die Rekorde, sondern die Bedingungen, mit denen die Sportler zu Hause und während der Vorbereitung umgehen müssen. In der Schweiz wurde jetzt ein besonders lustiger Aufruf gestartet, der die Sportler unterstützen soll – übrigens made by one/one.



Im kanadischen Vancouver liefern die Spitzensportler aller Länder immer wieder Höchstleistungen ab. Das Erstaunliche dabei sind nicht die Rekorde, sondern die Bedingungen, mit denen die Sportler zu Hause und während der Vorbereitung umgehen müssen. Mancher Athlet ist der Nation gänzlich unbekannt und muss den Spitzensport neben seinem Beruf ausüben. Neben Leistungsdruck gibt es also finanziellen Druck. Daher wurde in der Schweiz wurde jetzt ein besonders lustiger Aufruf gestartet, der die Sportler unterstützen soll.

Im Züricher Hauptbahnhof treffen sich wie zufällig wenige Stunden. Erst ein paar und dann Hunderte  von Menschen. Sie umarmen sich, bilden ein Menschenknäuel – um dann die Schweizer Fahne schwenkend – das Schweizer Olympia-Team anzufeuern. Während sich rührende Szenen abspielen, ruft das Schweizer Telekommunikations Unternehmen Swisscom auf, die Sportler durch Besuch auf der eigenen Website www.swisscom.ch/fanbuch zu unterstützen. In diesem virtuellen Fanbuch können die Besucher ganz persönliche Wünsche und Anfeuerungs-Rufe für die Schweizer Athleten hinterlassen.
Die Artdirection dieses viralen Idee hatte Studio one/one. Der Spot, 1:21 Minuten lang, soll laut Agentur, eine weite Verbreitung auf Video-Foren, Blogs und Social-Media-Plattformen gefunden haben.
Die Fakten:
Regie: one/one Thomas Sabel 
Co-creation Konzept: one/one Florian Pfeffer, Thomas Sabel
Agentur: VOK DAMS
Produktion: Condor, Zürich

Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren