PAGE online

Visualisierung von künstlicher Intelligenz: System Aesthetics

Für das Jahresmagazin »The Wired World in 2018« hat das Designstudio Field Illustrationen und Animationen entwickelt, die das »Innere« von fünf verschiedenen KI-Systemen darstellen.

Visualisierung Algorithmus eines selbstfahrenden Autos, KI

Künstliche Intelligenz begleitet uns in den unterschiedlichsten Formen durch unseren Alltag – umso spannender ist die Frage, wie künstliche Intelligenz eigentlich von innen aussieht. Das Londoner Designstudio FIELD ist dieser Frage in Kooperation mit »Wired UK« für das Jahresmagazin »The Wired World in 2018« nachgegangen. Herausgekommen ist dabei die spannende Reihe »System Aesthetics«, die das Innenleben verschiedener KI-Produkte darstellt und die Anwendungen somit greifbar und besser verstehbar machen soll.

Zu diesem Zweck haben Field und Wired fünf KI-Anwendungen ausgesucht, die ihrer Meinung nach im Jahr 2018 von besonderer Relevanz sein werden (oder es bereits sind). Entschieden haben sie sich für die Darstellung einer Blockchain, eines selbstfahrenden Autos, einer Face-Hacking-Software, eines Personal Assistants, und eines Generative Adversarial Networks (erzeugendes gegnerisches Netzwerk).

»Bei Field sind wir schon lange davon fasziniert, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Wie können wir intelligente Systeme und Algorithmen auf eine neue, frische Art illustrieren, auch ihre innere Schönheit zeigen? Sie zugänglich und greifbarer machen, gleichzeitig aber ihre Komplexität auf authentische Art darstellen?«, diese Fragen stellt sich Vera-Maria Glahn, Geschäftsführerin bei Field, fast täglich. Mit System Aesthetics ist das Designstudio auf die Antwortsuche gegangen und hat sich die verschiedenen Algorithmen buchstäblich »von innen« angesehen.

Einige Illustrationen entstanden dabei auf sehr technischem Wege, indem sie direkt mit Daten von neuronalen Netzwerken aus Open-Source-Systemen verknüpft wurden, andere sind freiere, metaphorische Interpretationen. Zusätzlich zu den Illustrationen hat das Studio Motion Designs erstellt.

Das Ergebnis sieht man hier:

Blockchain

Self Driving Car

Face Synthesis

Personal Assistant

Generative Adversarial Network

In PAGE 06.2018 appelliert Field-Gründerin Vera-Maria Glahn an die Branche und fordert: »KI muss verstehbar werden!«.

[4893]

Produkt: PAGE 2/2019
PAGE 2/2019
Female Empowerment ++ Visual Design für Unsichtbares ++ UX Design ++ Modern Love ++ Bauhaus in VR ++ Variable Fonts ++ KI & Design ++ Teams ohne Chef

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren