PAGE online

Thunfisch, der keiner ist: Koto Design branded BettaF!sh

Berliner Food-Start-up Wunderfisch bringt in mehr als 4.000 Aldi-Filialen vegane Tunah-Sandwiches heraus – mit einem Branding des Design-Studios Koto, das auf knallige Farben und Oktopusse setzt.

Der Tu-Nah der Wunderfisch GmbH, einem Start-up aus Berlin, besteht aus Meeresalgen und Hülsenfrüchten, ist 100 Prozent pflanzlich und frei von Soja und Weizen.

Jetzt ist die Fischalternative, die in einem Sandwich angeboten wird, in mehr als 4.000 Aldi-Filialen erhältlich.

Das Erscheinungsbild, Logo, Packaging und die Social-Media-Asstets stammen von Koto Berlin.

Dessen Namen stammt aus dem Japanischen und bedeutet eine emotionale Erfahrung jenseits purer Ästhetik zu machen.

Bei BettaF!sh sorgen leuchtenden Farben und eine Bildsprache dafür, die knallbunt ist und etwas an die Ästhetik der Dating-App OkCupid erinnert. Die Zielgruppe dürfte dieselbe sein: Junge Großstädter, die, in diesem Fall und in Zeiten von Klimawandel und bewusster Ernährung auf der Suche nach Fleisch- und Fischalternativen sind.

Boomt der Markt der Fleischalternativen, ist der Tu-Nah von BettaF!sh das erste Produkt seiner Art – und weitere werden folgen.

Wellentypo und Tentakel

Den Produktnamen hat Koto Design mit einem Ausrufzeichen versehen, der das i ersetzt und die Mission des Brands unterstreicht.

Wie der Schriftzug Tu-Nah ist es in einer dynamischen Wellenform gestaltet, die das Corporate Design in Bewegung versetzt und gleichzeitig an den Ozean erinnern. Ganz so wie der Kraken-Tentakel, der zusätzlich daran erinnert, was geschützt wird.

Johann Laeschke, Managing Director bei Koto beschreibt das Design als »jung, modern und gleichzeitig sehr emotional.«

Und einen bekannten Fürsprecher, der ebenfalls perfekt zur Zielgruppe passt, hat BettaF!sh auch schon: David Zilber, Küchenchef aus Kopenhagen und viele Jahre Leiter des Fermentationslabors beim legendären Restaurant Noma sagt über Tu-Nah,  dass er gar nicht aufhören konnte zu essen, denn es schmecke »nicht bloß gut, sondern richtig lecker.«

 

 

Produkt: PAGE 11.2020
PAGE 11.2020
Happy Brands ++ Genderless Design ++ Hybride Business Reports ++ Posterserie & AR-App zu New York ++ Modulares Schriftsystem Q Project ++ Marken-Refresh für die Deutsche Bahn ++ Joy of Use im UX Design ++ Was die Kreativszene bewegt ++ PAGE EXTRA »Print, Paper & Finishing«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren