PAGE online

Streifen, die reichen: Coole Identity der Vienna Design Week

Vom 24.9. – 3.10. findet die Vienna Design Week, Österreichs größtes Designfestival statt – mit rund 200 Veranstaltungen und einer Kampagne des Bueronardin, die zeigt, dass es wieder spannend wird.

Streifen reichen. Schon im letzten Jahr hatte das Bueronardin aus Wien eine wunderbar konzeptionelle Kampagne für das Vienna Design Festival entworfen, das unter Pandemie-Bedingungen und ohne Infektionsgeschehen stattfand.

Waren es da noch verschiedene bunte Formen, die sich in das Stadtbild schoben, ist die diesjährige Kampagne genauso abstrakt gehalten – und auf Streifen reduziert.

Christof Nardin hat sie von dem Wappen des 20. Wiener Gemeindebezirk Brigittenau abgeleitet. Jedes Jahr legt das Festival einen Fokus auf einen bestimmten Stadtteil, stellt dort die Festivalzentrale auf und damit das Tor zur Vienna Design Week.

In Blau, Grün und Rosa sind die Streifen gehalten, werden an prägnanten Festivalorten präsentiert, unter Brücken, in Gärten, an einer Regenrinne angebracht oder als Plakatrolle aufgerollt unterm Arm getragen.

Zehn Herbsttage lang wird die Vienna Design Week »Leistungsschau, Experimentierfeld und Diskussionsforum« sein. Die Gestaltung der Zentrale wird sich an der Festivalgrafik orientieren, die der Designer Robert Rüf im Raum umsetzen wird – und das Leitsystem wird die Festival-Besucher:innen in Streifen durch die Stadt führen.

Designfestival mit AR-App

40.000 von ihnen kommen im Schnitt, um einen Blick auf die Designszene zu werfen, auf Produkt-, Möbel-, und Industriedesign, Architektur, Grafik-und Social Design, sowie experimentelles und digitales Design.

Die Festival-App, die 2020 das erste Mal angeboten wurde, ist vom Wiener Studio Weholo zur AR-App erweitert worden. Sie führt nicht nur durch das Programm und durch die Stadt, sondern lässt an den Design Hotspots kleine Hinweise aufpoppen, verwandelt Wien in eine »digitale Landkarte des Designs« und rückt, was man sonst vielleicht übersieht, in das Blickfeld.

Gleichzeitig lädt zum spielerischen Umgang mit dem Gesehenen ein und ermuntert die User:innen, versteckte Versatzstücke der Festivalgrafik aufzuspüren.

Bridges not Borders heißt der Anspruch des diesjährigen Festivals, das neben Talks, Panels, Workshops, zahlreiche Walks bietet, Führungen und Ausstellungen wie Climate Care im MAK oder Österreichische Markengeschichte im designforum Wien.

Dass in diesem Jahr das Gastland Europa ist, zeigt sich auch im Logo, im dem die europäischen Sterne als Kranz um die Welt rotieren.

Kampagne 2021: Fokusbezirk Brigittenau © VIENNA DESIGN WEEK-Bueronardin-Niko Havranek
Kampagne 2021: Fokusbezirk Brigittenau © VIENNA DESIGN WEEK-Bueronardin-Niko Havranek
Kampagne 2021: Fokusbezirk Brigittenau © VIENNA DESIGN WEEK-Bueronardin-Niko Havranek
Kampagne 2021: Fokusbezirk Brigittenau © VIENNA DESIGN WEEK-Bueronardin-Niko Havranek
Kampagne 2021: Fokusbezirk Brigittenau © VIENNA DESIGN WEEK-Bueronardin-Niko Havranek
Logo Vienna Design Week 2021 (Copyright Vienna Design Week)

 

 

 

Produkt: eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
73 Seiten Making-ofs, Projekte und Überblicksartikel zu den Themen Ausstellungsdesign und Szenografie – klassisch, interaktiv, virtuell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren