PAGE online

She’s going to Tokyo: Toll gestaltete Instagram-Serie über Olympia-Athletinnen

Heute hätte die XXXII. Olympiade in Tokio begonnen. Wie gehen Athletinnen mit der Absage um? Das New Yorker Kreativstudio Butter startet eine Instagram-Serie, die Geschichten und Tipps der Sportlerinnen visuell umsetzt.

Vom 24. Juli bis 9. August sollten die Olympischen Sommerspiele in Tokio stattfinden. Was bedeutet es für die weltbesten Athletinnen, dass sie gecancelled wurden und ihr Training stoppte?

Das New Yorker Kreativstudio Butter hat zehn von ihnen befragt. Sieben Sinne, sehen, riechen, tasten, schmecken, hören, denken und den Körper zu fühlen dienten als Leitfaden der Gespräche. Und die Neugier, was diese disziplinierten Frauen einem für Tipps geben können, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Ihre Gefühle, Erfahrungen und Strategien setzen die Kreativen in schönstem Grafikdesign um.

Was die Langstreckenläuferin Aisha Praught-Leer aus Jamaika, die Wasserpolo-Spielerin Joelle Bekhazi aus Kanada, die Surferin Leticia Canales aus Spanien, die Taekwondo-Kämpferin Munirah Abdiwahid aus Somalia und alle die anderen berichten, ist ab heute auf dem Instagram-Account @butterstudio zu lesen – und vor allem zu sehen.

Dynamische Typografie, leuchtende Farben

Man erfährt von Mantras und mentalem Training, der Verwunderung darüber, sogar den Geruch von Chlor zu vermissen, von Trainigseinheiten über Zoom oder vom Puzzeln und selbstgemachten Gnoochis – und davon wie sie die Zeit zu den nächsten Sommerspielen überbrücken.

Und vor allem sieht man Schrift seine Bahnen ziehen, sich im Kreis drehen und flirren, bunte Formen und Farben vibrieren, es gibt schraffiertes Wasser, fliegende Puzzlestückchen oder springende Leoparden und dazu Sportlerinnen, die in ihren Zimmern trainieren und dabei ebenfalls sehr kreativ sind.

Die zwei Wochen über, die die Olympischen Sommerspiele gedauert hätten, veröffentlicht das Studio Profile und Geschichten.

She’s going to Tokyo
Bild: Butter Studio
1/26
She’s going to Tokyo | Munirah Abdiwahid
Bild: Butter Studio
2/26
She’s going to Tokyo | Munirah Abdiwahid
Bild: Butter Studio
3/26
She’s going to Tokyo | Munirah Abdiwahid-abdiwahid
Bild: Butter Studio
4/26
She’s going to Tokyo | O’shae Jones
Bild: Butter Studio
5/26
She’s going to Tokyo | Naomi Graham
Bild: Butter Studio
6/26
She’s going to Tokyo | Leti Canales
Bild: Butter Studio
7/26
She’s going to Tokyo | Category MIND
Bild: Butter Studio
8/26
She’s going to Tokyo | Leti Canales
Bild: Butter Studio
9/26
She’s going to Tokyo | Joelle Bekhazi
Bild: Butter Studio
10/26
She’s going to Tokyo | Leti Canales
Bild: Butter Studio
11/26
She’s going to Tokyo | Joelle Bekhazi
Bild: Butter Studio
12/26
She’s going to Tokyo | Joelle Bekhazi
Bild: Butter Studio
13/26
She’s going to Tokyo | Joelle Bekhazi
Bild: Butter Studio
14/26
She’s going to Tokyo | Kyra Condie
Bild: Butter Studio
15/26
She’s going to Tokyo | Kyra Condie
Bild: Butter Studio
16/26
She’s going to Tokyo | Caeli McKay
Bild: Butter Studio
17/26
She’s going to Tokyo | Caeli McKay
Bild: Butter Studio
18/26
She’s going to Tokyo | Category BODY
Bild: Butter Studio
19/26
She’s going to Tokyo | Annie Guglia
Bild: Butter Studio
20/26
She’s going to Tokyo | Andrea Medina
Bild: Butter Studio
21/26
She’s going to Tokyo | Andrea Medina
Bild: Butter Studio
22/26
She’s going to Tokyo | Aisha Praught-Leer
Bild: Butter Studio
23/26
She’s going to Tokyo
Bild: Butter Studio
24/26
She’s going to Tokyo | Annie Guglia
Bild: Butter Studio
25/26
She’s going to Tokyo | Andrea Medina
Bild: Butter Studio
26/26

 

 

 

 

 

Produkt: eDossier »Type Foundries gründen«
eDossier »Type Foundries gründen«
Report: Existenzgründung im Bereich Type Foundries – Marketing, Lizenzfragen, Kundenpflege, Rechtsformen, Versicherung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren