KesselsKramer-Kampagne für Hans Brinker Budget Hotel

Die Agentur dokumentiert für die Low-Budget-Unterkunft Schlafgewohnheiten von Amsterdam-Touristen



Amsterdam-Touristen schlafen überall, nur nicht in ihrem bezahlten Hotelbett. Insofern lohnt es sich kaum, viel Geld für selbiges auszugeben. Diesem Motto gemäß hat die Agentur KesselsKramer Online-Banner und Poster für das Low-Budget-Hotel Hans Brinker gestaltet.

Mit der Kampagne »Pay for a bed – you wont use« knüpft KesselsKramer an die awardprämierten Auftritte des Brinker-Hotel an. Auch diesmal sind die Amsterdamer schonungslos ehrlich und humorvoll. So zeigen die Motive schlafendende Menschen in den unvorteilhaftesten Positionen, gerne mit offenem Mund. Orte des Nickerchens sind dabei Clubstuhl, Taxi-Rückbank und Ubahnsitz. Geschlafen wird eben dort, wo die Müdigkeit einen übermannt. Das Hotel dient in Amsterdam lediglich der Gepäcklagerung.

Das Hotel Hans Brinker gehört zu den ersten Kunden der Agentur. Zusammen haben sie mit ihrer Antiwerbung Kultstatus erlangt.


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren