PAGE online

Moderne und Tradition: Redesign für die Typographische Gesellschaft München

Wie Manuel Kreuzers Büro für visuelle Gestaltung mit Catherine Hersberger den Verein Schritt für Schritt beim Branding-Prozess begleitete.

Ein Bleistift im Branding der tkmDesign für Kreative ist immer eine besondere Herausforderung. Das Branding der Typographischen Gesellschaft München (tgm) bildet da keine Ausnahme. Den Prozess – von der neuen Schrift bis zum Logo – begleiteten der Passauer Designer Manuel Kreuzer und die Münchner Designerin Catherine Hersberger federführend über mehrere Jahre hinweg.

Logo: Geschichte erhalten

Das Logo der tgm war bereits rund 35 Jahre alt, als Kreuzer und Hersberger den Auftrag für das Rebranding erhielt. Über die Jahre wurde es nur minimal verändert und angepasst.

Das Team behielt dabei die Tradition im Blick und passte nur Größen und Abstände der distinktiven, geometrischen Formen an, die 1987 der Kommunikationsdesigner Rolf Müller entwickelte.

Hinzu kommt eine Wortmarke, die aus dem Namen der Gesellschaft nur das »typographische« herauslöst, und als Absender oder Tag auf Social Media ganz verschieden eingesetzt werden kann.

Das alte tkm Logo links mit größeren abständen zwischen den drei geometrischen formen innerhalb eines schwarzen Rechtecks das Wort »typografische« groß in der neuen Schrift der Gesellschaft

Schrift für Schriftgestalter:innen

Besondere Sorgfalt war bei der Wahl einer Schrift geboten. Catherine Herberger und Manuel Kreuzer beurteilten dabei nach mehreren Kriterien: serifenlos sollte sie sein, mit hohem Lesekomfort in kleinen und großen Anwendungen und charakterstarken Details.

Schließlich einigten sich die Kreativen auf die Everett von dem Schweizer Schriftgestalter Nolan Paparelli und Type-Weltkern von 2021. Eine gut ausgebaute Serifenlose, welche die geometrischen Formen des Logos aufnimmt und mit scharfen Kanten und interessanten, tiefen Einschnitten in Buchstaben wie M, V und N aufwartet.

Die Schriftfamilie Everett von Hairline bis Super

Soft Relaunch: ein Branding im Prozess

Im Oktober letzten Jahres war es endlich soweit: die Website mit dem neuen Design, konzipiert und gestaltet von einem Team aus aktiven tgm-Mitgliedern und Externen, ging online. Bereits davor wurden erste Medien – etwa Briefpapier und Visitenkarten – mit dem neuen Design produziert.

Die Umsetzung auf alle Touchpoints der Marke erfolgt allerdings nur langsam, Schritt für Schritt. Denn auch bei einem minimalistischen Branding gibt es einige Entscheidungen zu treffen, die in der Gesellschaft mehrere Ebenen durchlaufen müssen.

Jedes neue tgm Medium baut deshalb die Marke weiter aus – gerade ist das neue Jahresprogramm erschienen und bezaubert mit einem neuen Keyvisual und leuchtenden Akzenten in violett.

das neue Keyvisual der tkm im Jahresprogramm stellt zwei flauschige, violette Buchstaben dar Ein vierspaltraster zeigt die Programmpunkte der tkm im Überblick

Das Social Media Konzept der tkm als Mockup in einem iPhone in Graustufen Die neue Website der tkm mit einem zweispaltraster und großen Bildern

Tipps für das Design kreativer Marken und Agenturen findet ihr in der Titelgeschichte in PAGE 12.23

PAGE 12.2023

Branding by/for Creatives ++ KI-Tools im Packaging Design ++ UX Design: Accessibility ++ ENGLISH SPECIAL Cari Sekendur ++ Game-Experience für Metaverse und Stores ++ Hybride Lehr- und Lehrumgebung »hands on« ++ Making-of: Type-Tool Burrowlab ++ Algorithmen und der Verlust der Diversität

9,90 €
11,90 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB
Produkt: Download PAGE - Typografie für Screens von klein bis winzig - kostenlos
Download PAGE - Typografie für Screens von klein bis winzig - kostenlos
Small-Screen-Typografie: Lesbarkeit, Schriftgrößen, Brand- & Corporate Design

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren