PAGE online

Radikaler Eduscho Relaunch mit kunterbunter Kampagne

Die Traditionsmarke Eduscho erfindet sich neu – und das setzt das Kreativkollektiv Überground mit einer knallbunten Kampagne mit Babykatzen, Gorillas, Mettbrötchen und launigen Sprüchen in Szene.

Von der herkömmlichen Kaffee-Zielgruppe, von Gräfin und Gala hin zu Grünkohl, Gorillas und knalligem Pink – und 12 neu inszenierten Sorten:

Der neue Auftritt von Eduscho samt neuem Packaging, auf dem sich der Traditionskaffee in die Kaffeetasse schauen lässt, öffnet sich einem breiteren Publikum. Weg von Klassisch, hin zu Jung – und das mit 12 Kaffee-Spezialitäten, die sich an Liebhaber von Vollautomaten ebenso wenden wie an Filterkaffee-Genießer und Pad-Fans.

Um das neu gestaltete Angebot, das jetzt in mehr als 15.000 Supermärkten erhältlich ist, in Szene zu setzen, entwickelte das Team Überground eine Kreativkampagne, die so vielfältig wie die Kaffeespezialitäten ist.

Statt auf warmes Sonnenlicht, auf Jutesäcke und knarrendes Holz, setzen die Kreativen um Jo Marie Farwick auf knallbunte Farben, die sich direkt aus dem neuen Packagings ableiten, auf Gorillas und Grünkohl – und auf launige Sprüche.

»Weil es noch zu früh für Wein ist«, heißt es unter anstoßenden Kaffeetassen, »Das Mettbrötchen unter den Kaffees« beim Filterkaffee, Geschmackssorte kräftig oder auch »How I Mett Your Coffee«. »Der Kamillentee unter den Kaffees« wird der Sandte umschrieben oder der Milde mit »Keine Ahnung von Insta, aber Filter benutzen«.

Eine Traditionsmarke so auf den Kopf zu stellen ist ziemlich mutig – und wie das inszeniert wird auf jeden Fall sehr lustig. Denn wie heißt es beim Intensiven zum Filtern: »Weil gute Tage nie mit ‘nem Grünkohl-Smoothie starten«

 

 

Produkt: PAGE 3/2019
PAGE 3/2019
Weniger arbeiten, mehr verdienen ++ Top 50: PAGE Ranking 2019 ++ Textschriften mit Charakter ++ Trends im Packaging Design ++ Magic-Leap-One-Game

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren