PAGE online

Porträt der Woche: Kevin Visdeloup

PAGE gefällt …: Art Direction und Design von Kevin Visdeloup aus Hamburg, der sich am liebsten auf kulturelle Projekte konzentriert, auf Inhalte und Ideen – und das mit feinen Linien und packender Typografie.

Porträtfptp Kevin VisdeloupBild: Jule Breiert

Art Direction und Design mit Fokus auf kulturelle Projekte – insbesondere aus der freien Szene in Hamburg.

Name Kevin Visdeloup

Location Hamburg

Web instagram.com/kvis_show

Start Als 12-jähriger ging es damit los, dass ich komplett angefixt von Graffiti und Buchstaben war. Mit 15 entstanden dann neben Tags und Skizzen die ersten Party-Flyer in Photoshop. Nach dem Abitur kam für mich schließlich nur Grafik so wirklich in Frage. Meine erste Station war dann zunächst der Studiengang ‚Werbung & Marktkommunikation’ an der HdM Stuttgart (2009) – mit integriertem Praxissemester, das mich zu einer Digitalagentur in Hamburg führte. Von 2012 bis 2017 studierte ich dann Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg. Sehr geprägt hat mich dabei vor allem auch meine Zeit als Werkstudent – insbesondere Niels Buschke, mit dem ich bis heute arbeite, habe ich viel gestalterisches Handwerk zu verdanken.

Stil Ich habe neulich eine Job-Anfrage mit dem Betreff »Corporate gig looking for trash /street aesthetic« bekommen. Ich würde sagen, das ist zumindest eine meiner Facetten.

Lieblingsmotive Gibt es in dem Sinne keine – am liebsten lasse ich Inhalt und Typografie für sich sprechen. Dass ich großer Hundefreund bin, blitzt aber gelegentlich durch.

Technik Digital / Adobe CC

Inspiration Subkultur im weitesten Sinne, insbesondere Skateboard, Hip Hop, Club/Rave-Kultur der 80er/90er Jahre. Und definitiv auch das Internet (#panoramicdogs).

Kunden Mein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Erscheinungsbildern für künstlerische Projekte, vor allem aus der freien Szene: Musik-, Theater- und Performance-Projekte initiiert von Menschen, die kritisch sind, überraschen wollen und Denkanstöße geben. Dazu zählen unter anderem das LICHTHOF Theater mit ihrer Plattform WE PRESENT und das feministische Performance-Kollektiv Frauen und Fiktion. Nebenbei betreue ich unter anderem auch Isle of Wax, eine Veranstaltungsreihe und Plattenfundgrube, die ich gemeinsam mit ein paar Freund:innen betreibe.

Agent:in Keine

salon&on, Konzertreihe
Bild: Kevin Visdeloup
1/14
We Present, Veranstaltungsreihe am LICHTHOF Theater
Bild: Kevin Visdeloup
2/14
We Present, Veranstaltungsreihe am LICHTHOF Theater
Bild: Kevin Visdeloup
3/14
Theaterstück für Kinder, Hamburger Puppentheater
Bild: Kevin Visdeloup
4/14
Isle of Wax, Veranstaltungsreihe
Bild: Kevin Visdeloup
5/14
Isle of Wax, Veranstaltungsreihe
Bild: Kevin Visdeloup
6/14
Isle of Wax, Veranstaltungsreihe
Bild: Kevin Visdeloup
7/14
Frauen und Fiktion, Performance-Kollektiv
Bild: Kevin Visdeloup
8/14
›Wahnsinn aus Heimweh‹, dokufiktionales Theaterstück
Bild: Kevin Visdeloup
9/14
Inmotion Studios, Imagebroschüre
Bild: Kevin Visdeloup
10/14
Portfolio für Christina Geiger, Kostümdesignerin
Bild: Kevin Visdeloup
11/14
Japan Fotobuch, freies Projekt
Bild: Kevin Visdeloup
12/14
›Chaos, Kosmos, Spiel‹, Heft-Trilogie
Bild: Kevin Visdeloup
13/14
We Present, Veranstaltungsreihe am LICHTHOF Theater
Bild: Kevin Visdeloup
14/14
Produkt: PAGE 03.2021
PAGE 03.2021
Kreativ in der Krise ++ SPECIAL: Music + Graphic Design ++ Mehr Diversität in den Branchenverbänden ++ Fonts: Types That Matter ++ Was die Krea-tivszene bewegt ++ Praxisreport: Interdisziplinäre Prozesse ++ No Ranking: Show Your Work!

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Verfolge ihn schon ein paar Jahre. Ich bin ein großer Fan!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren