Passport für Bananen

Von wegen Banane! Eine Gruppe Hochschulabsolventen hat einen Pass für Bananen entwickelt, der Labelsticker ablösen sollte.



Auf ihrem Pass prangt das Logo der Botschaft von Ecuador und innen finden sich jede Menge Stempel: 8800 Kilometer legt eine Banane auf ihrem Weg von Ecuador nach Island zurück, 14 Tage dauert das und führt über Häfen in Panama, Portugal und den Niederlanden.

Ein Irrsinn, den Absolventen der Iceland University of the Arts jetzt festgehalten haben.

Tragen Bananen bisher nur das Label des Herkunftslandes oder der Marke, fordern die Absolventen, dass die Reise sichtbar gemacht werden muss, um ein Gefühl für den komplexen Transportweg zu bekommen.

Den Pass selbst gestalteten die Designer Björn Steinar Blumenstein und Johanna Seelemann. Er hat die Maße klassischer Pässe, zeigt Länge, Umfang und Krümmung der Banane und trägt die jeweiligen Stempel der durchquerten Länder.

Geplant ist, das Projekt auch auf Aluminium und Dorsch auszuweiten – und auf zahlreiche weitere Produkte und so das Bewusstsein der Konsumenten zu schärfen.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren