Kunstvolles Grafikdesign: So gut sahen Fußballschals selten aus

Das niederländische Studio Kern hat mit The League Extraordinaire ein ganz besonderes Sideprojekt gestartet: Mit Künstlern und Grafkdesignern gestaltet es außergewöhnliche Fußballschals.



Hell'O Monsters

Wappen, altbackene Schnörkeltypografie, mit Glück ein Totenkopf drauf, mit Pech in scheußlichen Farbkombinationen oder kreischend uni: Fußballsschals sind eine Sache für sich, getragen aus Liebe zum Verein, aber selten auch ästhetisch ein Genuss.

Das Format ist ebenso vorgegeben wir die Fransen an beiden Enden – und mit diesen Merkmalen versehen startete das Studio Kern mit Büros in Deventer und Amsterdam mit The League Extraordinaire ein Label für ganz besondere Fußballschals.

Gemeinsam mit Gestaltern wie Merijn Hos, Graphic Surgery oder Gino Bud Hoiting verschmelzen sie zwei Kulturen – und die Ergebnisse sind einfach toll.

Lassen die Berliner Kreativen von Zebu kunterbunte stilisierte Tiere und abstrakte Formen aufeinandertreffen, überzieht das Duo Graphic Surgery aus Amsterdam den Schal mit schlichten konstruktivistischen Linien in Schwarzweiß während Merjin Host aus Utrecht Rosa-Blau- und Rottöne ganz organisch – und sehr zeitgemäß – wabern lässt.

Begrenzt auf 30 Exemplare, kann man die Schals im Webshop von The League Extraordinaire für 30 Euro erstehen.

 

 


Schlagworte: , ,




2 Antworten zu “Kunstvolles Grafikdesign: So gut sahen Fußballschals selten aus”

  1. Daniel Demel sagt:

    Da die Gestalter das Wort Fuusballschal auf ihrer Website nicht erwähnen, denke ich eher, dass die Autorin keine Ahnung vom Sport hat. Und ich persönlich brauche kein Totenkopf auf meinem Vereinsschal.

  2. LeeMiller97 sagt:

    Das sind doch keine Fußballschals. Null Spirit. Die Gestalter verstehen diesen Sport nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema