PAGE online

Knallbuntes Feuerwerk: BBC-Spot zur Olympiade in Tokio

»Let’s Go There« heißt der Spot mit dem die BBC ihre Berichterstattung über die Olympischen Sommerspiele in Tokio ankündigt – und das mit überbordender Energie, mit Asia-Pop und voller mitreißender Anspielungen.

Schon der Titel des BBC-Spots steckt voller Euphorie: »Let’s Go There« hat der britische Fernsehsender seine Ankündigung zur Berichterstattung über die Olympischen Sommerspiele in Tokio (23.7.-8.8.2021) genannt.

Ein Inhouse-Team des Senders hat ihn gemeinsam mit den Nexus Studios und dem Regie-Kollektiv Factory Fifteen entwickelt – und sich mit dem japanischen Künstler, Grafikdesigner und Artdirektor Fantasista Utamaro beraten.

Denn schließlich soll der Spot, der mitten hinein nach Tokio und in die japanische zeitgenössische Kultur führt, eine Verbeugung vor dem Gastgeberland sein.

Mit überbordender Energie geht es in dem Clip in das Elektronikviertel Akibahara und von dort aus in einen alten Fernseher und in ein Wonderland, das zeigt, wie die Metropole von den Athleten der Olympischen Spiele übernommen wird.

Sie sind überall. Zeigen sich in einer Glücksspiel-Arcade, purzeln in Plastikugeln als Sammelfiguren aus einem Automaten, sie sind auf Plakaten und als Leuchtreklamen zu sehen, werden besungen und gefeiert.

Vorfreude und japanische Kultur

Mit Hilfe von Fantasista Utamaro und untermalt von Klängen des legendären Komponisten Kenji Kawai, gefeiert für seine Filmmusik von Anime-Klassikern wie »Ghost in the Shell« oder »Avalon – Spiel um dein Leben«, ist ein vibrierender Spot entstanden.

Und einer, der auch nach mehrmaligem Ansehen überraschende Details bereithält. Dazu gehören die Piktogramme in der Anfangssequenz, die diejenigen der Olympischen Spiele zitieren, die 1964 in Tokio stattgefunden hat.

Gerade weil lange darüber diskutiert wurde, ob die Olympischen Spiele, die ja bereits von 2020 auf den Sommer 2021 verschoben worden sind, überhaupt stattfinden sollen und jetzt wohl ohne Publikum ausgetragen werden, ist es umso schöner, wie die BBC die Vorfreude schürt.

Ganz übrigens auch wie France tv, das mit einem wunderschönen Spot im Stil der Holzschnitte von Hokusai (17560-1849) und dessen berühmter »Großer Welle« Lust auf die Sommer-Olympiade in Tokio macht. Die Agentur MullenLowe France lässt darin mit Illustrationen von Stéphane Levallois olympische Disziplinen Revue passieren.

Was ist wohl von den deutschen TV-Sendern zu erwarten?

Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nur mal so zur Info: es geht um den Spot zu den olympischen Spielen, Olympiade ist der Zeitraum zwischen den olympischen Spielen.

  2. Die “Olympiade” ist die Zeit ZWISCHEN den olympischen Spielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren