PAGE online

Keine Angt vor Niemand: Fatih Akin dreht für die taz

Die Welt durch die taz-Brille sehen: Fatih Akins Werbespot »Keine Angst vor Niemand« blickt hinter Botschaften, die uns umgeben – und feiert den Regisseur John Carpenter und das Kino.

Der Science-Fiction-Horrorfilm »They Live« des Kult-Regisseurs John Carpenter machte bei seinem Kinostart 1988 nicht viel Aufhebens.

Und das trotz seiner Geschichte von einem Arbeiter, der den amerikanischen Traum träumt – bis er eine Kiste mit Sonnenbrillen findet, die seine Realität verwandeln. Setzt er sie auf, zeigen Werbebotschaften ihr wahres Gesicht, befehlen »Gehorche!«, »Konsumiere!« oder »Stelle keine Autoritäten in Frage!«.

Fatih Akin, Hamburger Weltregisseur von Filmen wie »Gegen die Wand« oder »Aus dem Nichts«, hat den Werbespot, den er jetzt für die taz drehte, als Carpenter-Hommage anlegt:

Auf der Straße findet eine Frau eine taz-Sonnenbrille, mit der sich Werbung für deutsches Bier in die Botschaft »Vermischt euch nicht« verwandelt, ein Plakat für Fernreisen in ein »Nach mir die Sintflut« – und ein vermeintlich unbescholtener Bürger mit Schmiss im Gesicht in einen Zombie, der die Schlagzeile »Schuld sind die Kanacken« goutiert.

Der 90 Sekunden Spot »Keine Angst vor Niemand«, der für die große Leinwand gedreht wurde und jetzt erst einmal in den Social Media startet, macht gleichzeitig auf die missliche Lage der Kinos aufmerksam.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren