PAGE online

Im Web durch Dantes Göttliche Komödie

Seit sieben Jahrhunderten inspiriert Dantes Werk Kunst und Kultur. Die Zusammenhänge zeigt die italienische Visual Agency in einer interaktiven Webexperience.

eine Skulptur mit Lorbeerkranz auf dem kopf, aus deren rücken einzelne Bilder pixelartig nach außen laufenDurch Hölle, Fegefeuer und Paradies – Dante Alighieries »Göttliche Kommödie« ist bereits über 700 Jahre alt. Bis heute inspiriert das Werk zahllose Kunstwerke, die sich oft nur auf einzelne Szenen und Verse beziehen. Diese Vielfalt und Wirksamkeit in der Kunst visualisierte die italienische Visual Agency in einem weiteren Kunstwerk: Der interaktiven Website DivineComedy.digital.

1000 Gemälde in einer Experience

Die Experience beginnt mit einer kurzen, horizontal scrollbaren Einleitung und Unterweisung zur Bedienung. Ein Zeitstrahl visualisiert die Menge an von der Göttlichen Komödie inspirierten Kunstwerken über die letzten sieben Jahrhunderte hinweg.

Wer anschließend zur eigentlichen Experience vordringt, wird mit einer klar strukturierten Website belohnt, die nach den Bestandteilen Dantes Werkes unterteilt ist. So spalten sich drei große Blöcke – Hölle, Fegefeuer und Paradies – in immer kleinere Einheiten auf, bis wir uns schließlich in einzelnen Versen – Scenes – befinden und dazu passende Kunstwerke entdecken können. Eine Stimme liest parallel aus dem italienischen Originaltext vor, eine englische Übersetzung steht am rechten Sceen-Rand.

Über 1000 Gemälde aus etwa 70 Museen und Sammlungen hat die Visual Agency auf diese Art verknüpft und mit detaillierten Informationen zu deren Künstler:innen versehen. Doch sollte dennoch einmal ein Vers ohne Gemälde stehen, können Nutzer:innen Vorschläge für deren Ergänzung einreichen und so die Plattform weiter ausbauen.

ein teaserbild mit einem screen der website mit zwei Kunstwerken und weiteren werken im Hintergrund Ein Webscreen auf dem hunderte kleiner Bilder als Vorschau nach färbe geordnet sind ein screen mit verlauf und feinen weißen Linien, der die Struktur des Lyrischen Werkes zeigt ein Kunstwerk in der Galerie, neben dem die Vorschau für das nächste steht Ein Screen mit einem Kunstwerk, neben dem rechts Auswahlmöglichkeiten zu weiterführenden werken zu sehen sind

Produkt: eDossier: »Modulare Gestaltung«
eDossier: »Modulare Gestaltung«
Neue Designansätze für komplexe Webprojekte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren