Hallo Übermorgen: Gelungene Wahlkampagne von Heimat Berlin?

Bei der Landtagswahl am 27. Oktober in Thüringen setzt die FDP-Kampagne von Heimat Berlin ganz auf den Spitzenkandidaten Thomas L. Kemmerich – und auf Abstraktion.



Eigentlich heißt es, dass die Crux von Wahlkampagnen sei, den größtmöglichen gemeinsamen Nenner zu finden, den Jungwähler ebenso anzusprechen wie die Geschäftsfrau, den Familienvater oder das Rentnerehepaar.

Bei der Auftakt-Kampagne, die Heimat Berlin jetzt für die FDP Thüringen entwickelte, scheinen die Kreativen andere Wege gehen zu wollen.

In nahezu abstrahierten Motiven setzten sie ganz auf den Spitzenkandidaten Thomas L. Kemmerich, auf dessen ikonische Glatze und Faible für Cowboy-Stiefel.

Auftaktkampagne, die Köpfchen zeigt?

Stilisiert und ganz ohne Schnörkel fotografiert, sieht man Kemmerich nicht ins Gesicht, sondern blickt auf dessen spezifische Attribute.

Inhalte werden in Claims wie »Lieber Gegenwind als gar kein Wind«, »Stiefel, die in die richtige Richtung marschieren« oder »Endlich eine Glatze, die in Geschichte aufgepasst hat« angerissen.

Im Kleingedruckten mancher Plakate sind Ziele, Bildung schlauer und moderner zu denken ebenso aufgeführt wie schnelleres Internet, besserer Bahnverkehr und eine Zukunft, die nicht von Angst gelenkt wird, sondern von Vernunft.

Erreicht die Kampagne die Zielgruppe?

Narrativer Kern der Kampagne sei nicht der angestrebte Widereinzug der Freien Demokraten in den Thüringer Landtag, sondern der Anspruch, sich nicht mit der erstbesten Lösung zufrieden zu geben, sagt die Agentur Heimat Berlin, die bereits seit 2015 die Freien Demokraten betreut.

Aber ein Spitzenkandidat, dem nach nicht ins Gesicht schauen kann? Abstrakte Motive und Wahlsprüche, die anstatt Tacheles zu reden, eher um die Ecke gedacht sind?

Geht das mit der Zielgruppe in Thüringen zusammen? Und mit dem Anspruch der Freien Demokraten, die derzeitige Rot-Grüne Regierung herauszufordern?

Wir sind gespannt, was auf die Auftaktkampagne folgt. Und auf die Wahlergebnisse am 27. Oktober.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren