PAGE online

Grafikdesignschau Regensburg

Vom 30. September bis 7. Oktober 2007 findet die dritte Grafikdesignschau Regensburg (»dere:07«) statt. Unter dem Thema "Demokratie wagen?" geht es um "Grafikdesign zwischen purem Styling und gesellschaftlicher Verantwortung." Der

image

Vom 30. September bis 7. Oktober 2007 findet die dritte Grafikdesignschau Regensburg (»dere:07«) statt. Unter dem Thema “Demokratie wagen?” geht es um “Grafikdesign zwischen purem Styling und gesellschaftlicher Verantwortung.” Der Veranstalter erklärt dazu: “Fotografien, Schriften, Logo-Sets und vieles mehr kursieren zu Dumping-Preisen im World Wide Web. Selbst Unternehmen bedienen sich dieser Aldi-Mentalität und versuchen so, sich ihre eigene Identität zu basteln. Die Do-it-yourself-Kultur scheint in Zeiten der »Geiz-ist-geil«-Mentalität Konjunktur zu haben. Und selbst in den eigenen Reihen gibt es genügend Gestalter, die mit Billig-Angeboten und Stangenware zu Schleuderpreisen zur Diskreditierung eines Berufsstandes beitragen. Was bringt diese Demokratisierung in der Gestaltung mit sich? Verkommt Grafikdesign dadurch zur puren »Oberflächengestaltung« anstatt intelligente Problemlösung zu sein? Macht diese inflationäre Entwicklung den Beruf des Gestalters auf lange Sicht überflüssig oder gerade deshalb umso notwendiger?”
Zum Thema “Demokratie wagen” sprechen zum Beispiel Stefan Hauser von ade hauser lacour, Klaus Hesse und Sascha Lobe von L2M3. Außerdem gibt es auch eine Podiumsdiskussion zum Thema “Mehrgewinn durch Ökodesign: Der Designtrend mit dem guten Gewissen?”, an der unter anderem Angelika Kuhnert, Marketingleitung von Bionade und Karin-Simone Fuhs, Direktorin von ecosign/Akademie für Gestaltung teilnehmen. Mehr Infos
Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren